Bloggen

10 WordPress-Plugins, die ich nicht missen möchte

Wordpress Plugins

Das tolle an WordPress.org sind ja unter anderem die vielen Plugins, mit denen sich einfach alles umsetzen lässt. Und gleichzeitig sind sie es auch, die einen manchmal zur Verzweiflung bringen, da man vor lauter Auswahl keine Idee hat, welche jetzt wirklich gut sind und welche die eigene Seite nur verlangsamen.

Tipps von anderen können da helfen, damit man selbst vielleicht nur 5 und nicht 50 testen muss, bis man das gewünscht Ergebnis bekommt. Hier sind sie also, die WordPress-Plugins, die mir sehr gute Dienste leisten und die ich nicht mehr missen möchte.

1. Antispam Bee

Spam nervt sowieso, aber Spam-Kommentare auf dem Blog gleich noch mal mehr. Warum? Weil man sich über jeden Kommentar freut und wenn er dann nur Müll ist, dann ist man enttäuscht. Antispam Bee kann diese Kommentare gleich löschen, so, dass man gar nicht weiß, das man Müll bekommen hat. Sehr, sehr praktisch, einfach zu handhaben und mit dem deutschen Datenschutzrecht vereinbar.

2. Better Click To Tweet

Sicherlich nicht überlebensnotwendig, aber sehr nett zu haben. Ihr kennt sicherlich hier vom Blog die Tweet-Kästen im Beitrag, oder?

So sieht das dann aus. 😉 #WordpressPlugin #BetterClickToTweet Klick um zu Tweeten

Eigentlich müsste ich in jeden Beitrag mindestens einen einbauen, sagen zumindest die Blog-Gurus, das steigert die Wahrscheinlichkeit, dass der Beitrag bei Twitter geteilt wird. Aber ich finde, manchmal passt es einfach nicht. Also kommt das Plugin nur dann zum Einsatz, wenn es mir richtig passend erscheint.

3. Broken Link Checker

Tote Links sind nervig. Finde ich zumindest. Und da ich euch ja nicht nerven will aber trotzdem gerne und viel verlinke, sagt mir dieses Plugin bescheid, wenn irgendein Link nicht mehr erreichbar ist. Dann kann ich ihn austauschen oder ganz rausnehmen.

4. CoSchedule*

Ohne wäre ich aufgeschmissen. Also wirklich. CoSchedule ist ein Marketing Calender. Heißt nichts anders, als das ich darin alle Blog-Beiträge und alle Social Media-Aktivitäten zu dem Beitrag planen kann. So behalte ich die Übersicht, was wann passiert und kann auch mal schnell umplanen, damit zum Beispiel in einer Woche nicht nur Rezensionen und sonst nichts bei Twitter geteilt werden.

5. Shariff Wrapper

So nervig wie tote Links und Kommentar-Spam ist es auch, wenn man einen wirklich tollen Artikel irgendwo liest und dann keine bequeme Möglichkeit hat ihn zu teilen. Da siegt dann tatsächlich manchmal die Faulheit und der Beitrag wird nicht geteilt, da den Link kopieren und überall händisch teilend mega schwierig erscheint. Ist es natürlich nicht, aber subjektives Empfinden und so… 😉 Damit euch das hier nicht passiert, gibt es unter jedem Artikel die Möglichkeit ihn in der Welt zu verbreiten. Shariff Wrapper ist dabei mit dem deutschen Datenschutz vereinbar, was gar nicht so einfach ist.

6. SocialFans Counter*

Dieses Plugin seht ihr in der Sidebar im Einsatz. Meine Social Media Profile und wie viele Leute folgen. Eine Spielerei, die mir aber gut gefällt. So habe ich immer den Überblick, wie sich welche Zahlen entwickeln und kann mich freuen, wenn es hier wieder jemanden zu gefallen scheint. Außerdem sind Menschen ja Herdentiere und angeblich folgt man eher Seiten, denen schon andere folgen, als wenn man sich nicht sicher ist, ob man nachher der einzige ist, der das gut findet.

7. Subscribe To „Double-Opt-In“ Comments

Eine Funktion, die ich auf so manchen Blog vermisse: Per Mail benachrichtigt werden, wenn auf meinen Kommentar geantwortet wurde. Hier mal wieder in der Version, die mit dem deutschen Datenschutz vereinbar ist.

8. Tiled Galleries Carousel Without Jetpack

Hübsche Bilder-Galerien sind mittlerweile ja ein muss. Da ich Jetpack aber deaktiviert habe (zu viel Kram, denn ich nicht brauche), musste eine Alternative für diese eine Funtion her. Hier ist sie und wird regelmäßig genutzt.

9. WP Gallery Custom Links

Hübsche Galerien sind die eine Sache, wenn man auf die Bilder klickt und zu anderen Seiten kommt die andere. Gerade für Linksammlungen sehr nützlich.

10. WP-Piwik

Ein Blogger ohne Statistik ist wie ein Fisch ohne Wasser. Es geht halt nicht ohne. Google Analytics ist zwar der Platzhirsch, aber ich bin mit Piwik sehr zufrieden. Es funktioniert, ist kostenlos und die Daten bleiben bei mir und gehen nicht sonst wo hin auf Reisen.


Welches sind deine Plugins, ohne die es für dich nicht geht?

 

17 Kommentare

  • Ich musste jetzt tatsächlich erst einmal gucken, welche Plug-Ins ich überhaupt installiert habe. Da die meisten welche sind, die im Hintergrund laufen und ich daher gar aktiv nutze, verliert man gerne mal den Überblick 😉 Und da hat sich im Laufe der Zeit doch schon einiges angesammelt… trotz regelmäßigen Aussortierens.

    Manche sind durchaus sinnvoll, manche vielleicht eher Spielereien, aber die meisten erleichtern einfach das Arbeiten ungemein. Sei es nun Antispam Bee, Better Delete Revison, WP to Twitter oder Yaost SEO.

    Welche für mich aber wirklich essenziell sind, sind:
    Ultimate Book Blogger Plug-In, mit dem ich so ziemlich alles machen kann, was ich für einen Buchblog brauche. Von Informationen im Post bis hin zu Rezensions-Listen und Bewertungen. Ich nutze es für jede Rezension und es macht vieles sehr viel einfacher.

    Intense Debate, ein Kommentar-System. Ich weiß nicht mehr genau, warum ich mich dafür entschieden habe, aber es gefällt mir immer noch 😉 Und es hat die Abonnier-Funktion direkt eingebaut, so dass man bei neuen Kommentaren informiert finde (finde ich nämlich auch sehr wichtig)

    Editorial Calendar für die Planung von Posts. Arbeite ich tagtäglich mit, um einen Überblick zu behalten und auch Veröffentlichungen besser abpassen zu können…

    Ich glaube, ich werde mir den „SocialFans Counter“ und auch Piwik mal genauer ansehen, die könnten etwas für mich sein.

    Viele Grüße
    Sas

    • Moin Sas,
      danke für die Tipps, das Buchblogger-Plugin schaue ich mir gleich mal an. Und Intense Debate hatte ich mir schon angesehen, als ich es bei dir im Einsatz gesehen hatte, aber irgendwie habe ich mich dann doch dagegen entschieden. Ich glaube, weil ich dachte, jedes Plugin weniger ist gut und das brauche ich nicht unbedingt 😀 Aber toll ist es, da gebe ich dir recht.
      LG Lexa

      • Ja, vermutlich neigt man irgendwann auch dazu, einfach alles mal zu installieren, um zu gucken, wie es so ist. Ich gehe regelmäßig meine Plug-In (und auch Themes) durch, um zu sehen, welche ich wirklich noch brauche… ist ja letztendlich Platz- und Resourcenverschwendung. Ich mag generell lieber aufgeräumte Umgebungen 😉

        Also, das UBB kann ich wirklich nur empfehlen. Es kostet zwar 35$, aber die sind einmalig und man kann super damit arbeiten. Ich habe den Kauf nicht einen Tag bereut.

        Liebe Grüße
        Sas

        • Oh ja, und wie man dazu neigt. Allein gestern habe ich 5 Plugins testweise installiert nur um sie dann alle wieder zu löschen, weil sie doch nicht das getan haben, was sie sollten. Es ging um Smiley-Bewertungen wie bei FB. Fand die Idee ganz witzig für Beiträge, aber irgendwie wollten die alle nicht so wie ich…
          Da muss man einfach ab und zu richtig aufräumen, ansonsten verliert man völlig den Überblick.

          UBB klingt wirklich sehr gut, aber wenn ich das richtig sehe, gibt es Updates nur für 12 Monate und dann muss man die Lizenz erneuern? Hmm, das ist es mir glaube ich nicht wert. Updates sind ja schon wichtig und allein aus Sicherheitsgründen will ich nichts veraltetes laufen lassen…

          LG Lexa

          • Also, ähm… *hüstel*… da muss ich jetzt wohl zugeben, dass ich mich darum bisher noch nicht so richtig gekümmert habe. Ich habe das Plug-In 2015 gekauft und seitdem läuft es bei mir problemlos. Ich habe seitdem auch noch nichts wieder dafür bezahlt… vielleicht sollte ich mir das mal genauer ansehen 😉

          • Okay, ich habe mich mal direkt eingeloggt und habe festgestellt, dass ich in meinem Account die aktuelle Version des Plug-Ins herunter laden kann. Und da steht nichts von erneuern oder bezahlen.
            Vielleicht war das damals noch inkl. aller Updates und sie hat das jetzt zwischenzeitlich geändert? Ich kann mich allerdings auch nicht mehr erinnern, wie genau die Bedingungen waren… wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass ich es gekauft hätte, wenn ich jedes Jahr 35$ hätte zahlen müssen.

  • Tolle Zusammenstellung 🙂

    Ich finde den SocialFans Counter und die Broken Link Checker super interessant – werde ich mir mal genauer anschauen 🙂

    Von den anderen Plugins nutze ich auch das ein oder andere 🙂 Piwik finde ich für die Statistiken auch echt super 🙂

    Liebst, Aileen

  • Hallo!

    Broken Link Checker nutze ich schon lange genauso wie das Analytics Plugin von MonsterInsight und Yoast SEO.

    Danke für den Tipp mit Subscribe to Double-Opt-In Comments. Genau soetwas habe ich gesucht!

    Lg Sabrina

    • Moin,
      mit Fonts habe ich mich ehrlich gesagt noch gar nicht beschäftigt. Ich nutze hier eine Schriftart, die meiner Meinung nach gut lesbar ist und das reicht mir. Aber wenn jemand was davon versteht, sieht es toll aus, wenn Schriften gut eingesetzt sind.
      LG Lexa

Schreibe einen Kommentar