Serie

Hier fing alles an

Serienblogparade

Letzte Überarbeitung am 13. August 2016

Ich muss zugeben, dass zweite Thema der Serienparade von Frau Margarete brachte mich ein bisschen in Bedrängnis.

Die Aufgabe:

THEMA #2
ERSTE SCHRITTE: MIT WELCHER SERIE HAT ALLES ANGEFANGEN?

Welche Serie hat dich zuerst in ihren Bann gezogen? Nach welcher Serie warst du zum ersten mal süchtig? Gemeint sind solche Serien, die tatsächlich für Erwachsene oder zumindest für Jugendliche gedacht sind, die typischen Zeichentrick- und Animeserien für Kinder fallen damit raus.

Mein Problem:

Ich habe hier auf dem Blog schon über viele Serien geschrieben. Ich will dich ja nicht langweilen, in dem ich nochmal über FRIENDS schreibe. Dabei war das die erste (und lange Zeit einzige) Serie, die mir zu dem Thema eingefallen ist. Dann fiel mir Charmed ein, eine Serie, die ich mit Spannung verfolgt habe und die wohl die erste war, für die ich mich pünktlich vorm Fernseher eingefunden habe. Jede Woche wieder. Und dann O.C. California, die erste Serie, die ich zusammen mit einer Freundin gesuchtet habe.

Aber über all diese Serien habe ich ja schon geschrieben.

Und was war da noch?

Da gab es Forsthaus Falkenau, das ich allerdings nur guckte, weil meine Eltern es sahen. Genau so wie die anderen, ich nenne sie jetzt mal „ZDF-früher-Abend“-Serien.

Dann war da „Ein Fall für zwei“, „Der Alte“ und wie sie alle hießen. Auch hier: Gerne gesehen, aber nicht aus eigenem Antrieb.

So ähnlich war es auch mit „Die Simpsons“. Wenn es lief, dann habe ich es mir angesehen, wenn mir mal langweilig war und ich durchzappte, dann bin ich dran hängen geblieben, aber ich würde mich nie als „Fan“ bezeichnen. Da gucke ich es jetzt mittlerweile sogar lieber als früher.

Also überlegte ich weiter und weiter und dann fielen mir auf einmal gleich zwei Serien ein.

1. Sabrina – Total verhext

Sabrine, eine richtige Teenagerserie. Und so richtig späte 90er. Allein die Kleidung und die Gaststars. Aber ich fand es toll und würde es mir auch heute noch ansehen. Leider sind die DVDs aber unverhältnismäßig teuer*. Über 30 Euro für eine Staffel gebe ich nicht aus. Da können noch so viele Erinnerungen mit der Serie verbunden sein.

Und der eigentliche Star dieser Serie: Salem

Ohne den Kater wäre es nur halb so witzig.

 

2. Die Nanny

Die Nanny habe ich sehr, sehr gerne gesehen. Früher. Jetzt schon sehr lange nicht mehr. Wird wohl mal wieder zeit. Die Folgen sind zum Glück bei Amazon Instant Video* verfügbar. Und die DVDs sind auch nicht so teuer.

Klar, eigentlich dreht sich alles um Fran. Aber mal ehrlich, die Serie wäre nur halb so toll, wenn Niles nicht wäre. Und vor allem Niles und CC zusammen:

Szenen, die man einfach mögen muss 😉

 

Das sind dann also meine zwei Serien mit denen irgendwie alles anfing. Abgesehen von FRIENDS natürlich.

Und wie ist es bei dir? Welche war deine erste Serie?

11 Kommentare

  • Puh, ich glaube, die erste Nicht-Kinder-Serie, die ich (als Kind) total gern geguckt habe, war die Bill Cosby Show. Dann natürlich ALF, Bezaubernde Jeanie und was halt so lief. Man hatte nur einen Fernseher für die ganze Familie, da haben im Grunde immer die Eltern bestimmt. Zum Glück haben meine nicht so schlimme Sachen geguckt wie deine 😉

    Sabrina war eigentlich eine echt schlechte Serie, aber es gab ein paar nette Ideen, also war es doch jeden Abend ganz unterhaltsam.

    Die ganzen Sitcoms, die im Nachmittagsprogramm liefen, habe ich auch ständig gesehen. Nur deine „Nanny“ konnte ich überhaupt nicht ertragen (und Roseanne mochte ich auch nicht) 😀

    • Ach ja, Bill Cosby und ALF. Die hatte ich ganz vergessen. Habe ich zwar auch gesehen, aber haben anscheinend keinen bleibenden Eindruck hinterlassen 😀

  • Also Sabrina mochte ich ja auch sehr gerne 🙂 Mit der Nanny bin ich bis heute nicht warm geworden 😉 Aber vielleicht gebe ich ihr noch mal ne Chance, irgendwann.

    Und zum Glück blieb ich von den ganzen ZDF-Heimatserien verschont 😀 Das einzige, was ich mit meiner Oma immer geguckt habe in dieser Richtung war „Unser Charly“, was ich rückblickend gar nicht mehr toll finde >.<

    • Ich glaube die Nanny mag man entweder oder halt nicht. Dafür ist das gesamte Konzept zu überdreht, überspitzt, einfach über, als dass man sich da dran „gewöhnen“ könnte und es zu mögen lernt.

      Stimmt, „Unser Charly“ lief bei uns auch oft. Schon ganz vergessen/verdrängt.

  • Cool. Die Nanny fand ich auch super. Meine ersten Serien, die ich richtig geliebt habe waren: The Cosby Show und A Different World. Ich glaube, besonders A Different World kennt kaum jemand : )

  • Die ganze Bandbreite an ZDF-Vorabendserien habe ich dank meiner Eltern und Großeltern auch durch 😀 Den „Landarzt“ habe ich zum Beispiel auch gucken „müssen“. Bei den Großeltern hatte man ja zum Beispiel nicht wirklich eine Wahl 😉 „Ein Fall für Zwei“ oder „Derrick“ habe ich aber ganz gerne geschaut.

    Die Nanny ist natürlich Kult, aber ich habe das auch ewig nicht mehr gesehen. Keine Ahnung, ob ich das heute immer noch gut finde. Ich kann mich aber noch gut erinnern, dass mein Vater die Stimme nicht ertragen hat und jedes Mal ein „ooooh neeeeein“ von ihm kam 😀

    • Der Landarzt 😀 Schön, wie ihr mich an diese ganzen Serien erinnert. Als ich den Post schrieb ist mir nur das Forsthaus eingefallen und die anderen Titel wollten mir partout nicht einfallen 😀

  • MIST MIST MIST.
    Ich habe zu lange nicht mehr bei dir gelesen und schön rächt sich das: Serienblogparade und ich kriegs nicht mit…. *ärgerlich*.

    • Ach, du darfst auch jetzt noch mit einsteigen. Und sogar den ersten Beitrag nachreichen, wenn du möchtest. Frau Margarete ist da sehr entspannt und nett 🙂

  • 😀 Forsthaus Falkenau hab ich früher mit meiner Mama auch immer geschaut – soooo schlecht!^^
    Und Sabrina fand ich auch cool, Harvey und Salem waren die besten! 😀

    LG, OktoberKind 🙂

Schreibe einen Kommentar