Serie

Outlander – 3 unheimlich starke Hauptcharaktere

GastbloggerInnen
Gastbeitrag von Corly

Hallo, ich bin Corly vom Lesekasten und der Moviewelt und Gastbloggerin bei Lexa. In meiner Lesewelt geht’s natürlich rund um Bücher. Aber ich hab noch eine Moviewelt und da geht’s um die TV – Welt, die mich ebenso interessiert. Deswegen freut es mich in diesem Bereich teilweise bei Lexa schreiben zu können.


Hallo, meine lieben Leser!

das hier ist mein erster Gastbeitrag überhaupt und natürlich auch mein erster Gastbeitrag bei Lexa.

Ich möchte mal an die Serie Outlander anknüpfen, wo es aber speziell um die Charaktere gehen soll mit denen ich mich auseinandersetzten möchte.

Welche Charaktere sind für die Serie besonders wichtig?

  1. Claire Beauchamp Randall/Fraser
  2. James „Jamie“ Alexander Malcolm MacKenzie Fraser
  3. Jonathan „Black Jack“ Randall

Natürlich sind auch viele andere sehr wichtig, aber diese hier sind ja mehr oder weniger die Hauptdrahtzieher in der Handlung.

Claire Fraser

 

So heißt sie den größten Teil der Serie. Sie wird in den 20ern Jahren geboren und arbeitet im 2. Weltkrieg als Krankenschwester. Als der um ist heiratet sie Frank Randall. In ihren Flitterwochen reist sie mit ihrem Ehemann nach Schottland und an einem Steinkreis gelangt sie in die Zeit wo Rotröcke ihr Unwesen trieben (17. Jahrhundert). Claire will zunächst nach Hause und hat es als Frau zu der Zeit nicht leicht. Doch dann verliebt sie sich in den jungen Jamie und mit ihm zusammen versucht sie schließlich die Geschichte zu ändern. Auch dort arbeitet sie als Krankenschwester. Zumindest teilweise. Ihre Arbeit wird nach einigen typischen skeptischen Reaktionen schließlich sehr anerkannt und ihre Methoden gelten als fortschrittlich.

Das ist jetzt nur eine ganz kurze Beschreibung von Claire aus zwei Staffeln, aber alles andere würde zu lange dauern. Mir gefiel Claire von Anfang an. Sie ist ein starker Charakter, der sich durchaus in der Männerwelt bewähren kann. Durch ihre fortschrittliche Denkweise wird sie öfters schräg angesehen und bringt sich mehr als einmal in Schwierigkeiten, aber meist steht sie doch unter Jamies Schutz.

Jamie Fraser

How'd you start your day? Repost @entertainmentweekly

A photo posted by Sam Heughan (@samheughan) on

 

Hat eigentlich noch mehr Namen, die sehr beeindruckend sind für seinen Stand und wenn er sie alle aufzählt wirkt es als würde er all seine Autorität reinlegen. Doch meistens wird er von Claire und seinen Freunden liebevoll Jamie genannt. Jack Randall ist sein wohl größter Feind und er hat schlimmes durch ihn erlitten. So ist sein Hass auf ihn natürlich unendlich. Jedenfalls wird er lange Zeit gesucht und schwebt ziemlich oft in Lebensgefahr. Doch Jamie hat einen starken Überlebenswille und ist an sich sehr stark. Das muss er auch sein, denn er ist eine durchaus angesehene Führungsperson. Seine Leute sehen zu ihm auf und verleihen ihm Autorität, die andere nicht unbedingt besitzen oder sie nicht einsetzen können. Jamies Leben ist hart und voller Intrigen, doch er kommt immer irgendwie zurecht.

Jamie ist ein toller starker Charakter, der nicht perfekt ist, sondern typisch schottisch und dennoch irgendwie moderner als viele andere. Er achtet Claire und andere Frauen und sorgt sich um sein Volk. Er kann sehr sanft sein, aber auch mal grob und er tut was er für richtig hält. Manchmal ist er unüberlegt, manchmal versucht er alle Vorsicht zu ignorieren, aber meistens trifft er doch die richtigen Entscheidungen. Ich mag ihn sehr.

Jack Black Randall

 

Er ist wie schon erwähnt Jamies Feind und hegt einen persönlichen Groll gegen ihn. Besonders zum Anfang der Serie ist er ein ziemlich übler Typ, der weder vor Folter grausamster Art noch vor Vergewaltigung zurück schreckt. Doch auch er hat gute Seiten wie sein Bruder in der 2. Staffel richtig erkennt. Dort sah ich bei ihm zum ersten Mal Gefühle. Er sorgte sich wirklich aufrichtig um ihn. Randall ist die ganze Serie über ein gemeingefährlicher Mann und sorgt für viel Ärger. Er ist der Anführer gewisser Rotröcke.

Am Anfang fand ich ihn einfach nur furchtbar, weil er Jamie so furchtbare Sachen antat, aber irgendwann fand ich ihn nicht mehr ganz so schlimm. Wobei nicht ganz so schlimm in diesem Fall wohl recht relativ ist. Aber er hatte einfach Stil. Irgendwie freute ich mich sogar in der 2. Staffel, wenn er mal auftauchte, denn ich denke hinter seiner Bosheit steckt mehr. Jedenfalls fand ich es super, als er dann auch mal Gefühle zeigte und mehr von sich als nur den bösen Kerl. Natürlich mindert das nicht seine Taten, aber er hat halt irgendwie was.

Jamie, Claire und Randall

Die drei zusammen geben einen interessanten Charaktere-Misch. Alle gehören irgendwie dazu und alle haben ihre Lügen und Intrigen. Randall ist natürlich etwas außen vor und Claire und Jamie hassen ihn. Ganz klar. Aber trotzdem find ich es interessant, wie Claire aus persönlichen Gründen sich teilweise sogar für Randall einsetzt. Gerade am Ende der 2. Staffel hat mir das sehr gut gefallen. Ohne diese drei wäre die Serie wohl nur halb so interessant wie sie ist.

Ich hoffe, ich hab noch alle Fakten auf die Reihe gekriegt. Kann sein, dass da mal das ein oder andere nicht ganz richtig gesagt hab. Das war das, was ich so in Erinnerung hatte.

Die Schauspieler

Could the #Outlander cast be any more stunning? #ViveOutlander

A photo posted by Outlander (@outlander_starz) on

Caitriona Balfe

Ich find sie spielt Claire überzeugend und perfekt. Ich könnte mir keine andere Claire vorstellen. Sie hat Talent Gefühle und Gedanken richtig einzufangen und auch Leidenschaft richtig rüber zu bringen. Caitriona ist 1979 in Irland geboren und war auch mal Model.

Sam Heughan

Für mich eins der größten Taltente dieser Serie. Ich kannte ihn schon aus „Eine Prinzessin zu Weihnachten“ und schon dort hat er mir sehr gut gefallen, aber in Outlander passt er einfach perfekt rein. Er spielt seine Rolle sehr überzeugend und ich hab ihn all seine Gefühle abgekauft. Er bringt so gut rüber wie sehr Jamie Schottland liebt und wie sehr er Claire liebt. Das ist einfach schön anzusehen. Auch Jamies Zwiespalt kann er perfekt darstellen.  Sam ist 1980 in Schottland geboren und somit auch gebürtiger Schotte. Für mich ein wahrer Gewinn der Serie. Seine Frisuren in Outlander lassen manchmal zu wünschen über, aber es passt natürlich in die Zeit.

Tobias Menzies

Er ist das für mich größte Talent der Serie. Er spielt ja nicht nur Jack Randall sondern auch Frank Readall. Also Claires Mann in der Zukunft und den Mann, den Jamie so hasst. Er bringt die Gefühle beider Rollen so unglaublich gut rüber. Das ist echt Wahnsinn. Wobei ich Randall da natürlich beeindruckender find. Diese Fieslingsrolle gut rüber zu bringen ist vermutlich viel schwieriger als die nette bzw. recht nette Rolle, aber er macht das wirklich perfekt, so, dass er mich wirklich überzeugen konnte. Er ist übrigens ein britischer Schauspieler und 1974 geboren. Offenbar spielt er auch in Game of Thrones mit.

Das ist jetzt doch länger geworden als ich dachte, aber ich find bei diesen drei Charakteren lohnt es sich auch mal sich etwas mehr auszulassen, denn es sind wirklich sehenswerte Charaktere.

Ich persönlich mag die Serie gern, hab aber die Bücher nie gelesen. Die sind auch so dick. Davor schrecke ich immer noch zurück. Wie ist das bei euch? Kennt ihr die Serie oder die Bücher?

Corly vom Lesekasten

P.S.: Die Quellen sind überwiegend aus meinem Gedächtnis und sonst von Wikipedia.

 

 

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar