Empfehlung

Pulsuhr

Polar FT7

Wie ihr ja sicherlich schon mitbekommen habt, habe ich mir (endlich) eine Pulsuhr gekauft. Amazon hat mir Werbung mit Angeboten zugeschickt und die Polar FT7* war runtergesetzt. Und nachdem ich sie und andere von Polar von den Funktionen verglichen habe, habe ich mich dann Schlussendlich auch für die entschieden. In Rot-Silber. Schick sieht sie aus, finde ich.

Und warum ich mich für die FT7 und nicht die FT4 entschieden haben, die ja die meisten von euch haben? Von den Funktionen hätte die FT4 auf jeden Fall gereicht. Aber die FT7 kann eine Sache, die ich total super finde. Das übertragen der Daten zu polarpersonaltrainer.com. Das passiert mit Hilfe des Polar FlowLink*.

Und da bin ich ja mal richtig begeistert von! Ausnahmsweise ist das wirklich mal so einfach wie versprochen. Einfach auspacken und in den USB-Slot stecken. Sich dann bei polarpersonaltrainer.com einen Account erstellen (in dem Zug kann man auch gleich seine Uhr registrieren) und dann legt man die Uhr nach dem Training einfach auf den FlowLink und Schwupps sind die Daten hochgeladen. Also wirklich einfach so. Ohne irgendwas zu öffnen oder ne Fehlermeldung oder so. Hat die 4 Male bisher einfach funktioniert. Ich bin total begeistert. xD
Was das für einen Vorteil hat? Dort werden alle Trainingsergebnisse übersichtlich dargestellt und ausgewertet. Man sieht dann wie viele kcal mit welcher Traningsart insgesamt im Monat verbrannt und all sowas. Ich steh ja auf Statistiken und wollte die Funktion unbedingt haben, wenn es sie schon gibt.

Jetzt aber wieder zur Uhr selbst. Was kann sie denn so alles? Wahrscheinlich mehr, als ich weiß oder brauch 😀 Also natürlich berechnet sie einem die verbrauchten kcal. Und misst die Dauer. Sie zeigt einem an, ob man im Fitness- oder Fettverbrennungsmodus ist und zeigt einem nach dem Training an wie lange man in welcher Zone trainiert hat. Maximalpuls und Durchschnittspuls werden natürlich auch angezeigt. GPS hat sie nicht, was für die Läufer ja wahrscheinlich interessant wäre. Da ich ja aber eigentlich sowieso nur zu Hause Sport mache, war mir das nicht wichtig. Und beim Schwimmen brauch ich auch kein GPS. Wasserdicht ist sie nämlich (angeblich) auch. Nur auf die Knöpfe soll man unter Wasser nicht drücken. Ob sie zum Schwimmen aber wirklich geeignet ist kann ich noch nicht beurteilen, war ich seit dem ich sie habe nämlich noch nicht. Aber allen Testberichten nach zu urteilen, hält sie auch da was sie verspricht. Sollte ich etwas anderes feststellen, werde ich es natürlich erzählen.
Gut aussehen tut sie meiner Meinung nach auch und unangenehm zu tragen ist sie auch nicht. Auch der Brustgurt und der Sensor stören nicht. Auch nicht beim Pilates. Da hatte ich ja leichte Befürchtungen, dass der Sensor da drückt oder irgendwas stört. Aber man merkt nichts davon.

Das einzige, was mich ein bisschen irritiert ist die kcal-Anzeige. Mein Crosstrainer* zeigt mir die ja auch an. Und die Uhr sendet die Pulsmessung an den Crosstrainer. Deswegen wollte ich gerne eine Polaruhr haben, da die mit Reebok kompatibel ist.
Irritiert bin ich deshalb, weil der berechnete kcal-Verbrauch wirklich total unterschiedlich ist. Damit habe ich zwar gerechnet, aber ich hätte gedacht, dass mir die Pulsuhr weniger anzeigt als mein Crosstrainer. Also so scheint es ja bei allen anderen zu sein. Nur bei mir eindeutig nicht:

Ein Training, zwei sehr unterschiedliche Ergebnisse. Die Uhr sagt ich habe 575kcal verbrannt, der Crosstrainer sagt 363kcal.

Okay, ich habe beschlossen mich an die Uhr zu halten, aber merkwürdig finde ich das schon. Zum Glück benutze ich die kcal Angaben ja auch nur um Vergleiche zwischen den einzelnen Trainings zu ziehen. Wenn ich also das nächste mal 10km in der gleichen Zeit schaffe, aber weniger kcal verbraucht habe, hat sich meine Fitness ja anscheinend verbessert. Da weniger Anstrengung, niedrigerer Puls = weniger kcal verbrannt.

8 Kommentare

  • Ich kann mich daran erinnern, dass ich früher mal im Trainingslager mit einer Pulsuhr + Gurt geschwommen bin. Je nachdem, wie schnell du bist und wie kräftig du dich abdrückst, würde ich auf jeden Fall empfehlen, den Gurt über die Brust zu machen, da er sonst permanent rutscht. Berichte bitte, wenn du mal damit schwimmen warst 😉

  • Diese Unterschiede von Geräten und Uhr kenne ich auch (FT 40). Ich erkläre mir das so, dass die Uhr doch den genauesten Wert angibt. Denn dort macht man ja Angaben wie alt und groß man ist und wie schwer und diesen Fitness Test, der den Ruhepuls misst. Wenn der bei dir sehr niedrig ist und im Vergleich dann beim Sport sehr hoch, hast du auch einen sehr hohen Kalorienverbrauch auf der Uhr.
    Bei Geräten im Fitnessstudio kann ich nie einstellen, wie groß ich bin (nur Alter und Gewicht) und das Gerät kennt auch nicht meinen Ruhepuls. Daher schätze ich, dass das ungenauer ist.
    Aber wie du schon sagst, im Endeffekt ist es nur ein Richtwert. Hauptsache man tut überhaupt was und fühlt sich gut dabei. 🙂

    Liebe Grüße
    Helly

  • Also abgesehen davon, dass Geräte natürlich nie so richtig sind, aber 575kcal in 50 Minuten sind schon sehr viel – bist Du sicher, dass Du Gewicht, Geschlecht und Co. richtig eingetragen hast? Wie war das Training denn? Sehr anstrengend? Für durchschnittliche 100kcal in 10 Minuten bin ich schon bei einem Puls von rund 165bpm und sehr fertig.

  • Mir gehts beim Wandern imemr so. Die Pulshr zeigt merh verbraucht kcal an als runtastic. Ich hab mich letztendlich auch immer auf die Pulsuhr verlassen, die hat ja mehr Daten von mir 😉

Schreibe einen Kommentar