Empfehlung

Meine 10 meistgenutzten Apps – abseits von Instagram und Co.

android apps

Letzte Überarbeitung am 31. August 2016

 Ihr seht den Homescreen und das Menü meines HTC One* mit Android-Version 4.4.2.
Warum ich euch das zeige?
Weil ich euch meine 10 meistgenutzen Apps vorstellen möchte. Entstanden ist die Idee aus dem Post „10 Apps I use daily“ von wasted heart. Aber wenn ich mich da so richtig dran halten würde, dann würdet ihr nur social media und anderen Kommunikationskram zu Gesicht bekommen. Das ist ja langwelig für euch.

Screenshot

Hier also meine Top Ten:

1. Im Bereich social media/Kommunikation sammelt sich mit der Zeit ganz schön was an. Nutzen tue ich Instagram, Facebook (hauptsächlich den Messenger), Twitter, Whats App, Gmail und Google+. Na und Telefon und SMS natürlich auch 😉 Da ist also eher nichts dabei, was irgendwie nicht bekannt sein könnte.

2. Auf dem Homescreen seht ihr es sie oben schon. Die FDDB Extender App. Ich habe mehrere durchprobiert und diese finde ich optisch einfach am schönsten zum Kalorienzählen. Momentan wirklich täglich im Einsatz.

3. Auch jederzeit Klickbereit: Öffi! Die absolut beste App, wenn man mit den Öffentlichen unterwegs ist. Auch über Bundesländer hinweg. Einfach ein anderes Netz auswählen und man findet sich in Braunschweig genauso zurecht wie in Berlin, Hamburg oder München. Soll übrigens auch in Österreich, der Schweiz und weiteren Ländern funktionieren. Das habe ich aber noch nicht getestet.

4. Ich kann nicht ohne Kalender. Es geht einfach nicht. Ich brauche immer die Möglichkeit voraus planen zu können. Da darf ein Kalender auf dem Handy der sich mit dem aufm PC synchronisiert natürlich nicht fehlen. Die beste Lösung für mich: aCalender
Da übersichtlich, viele Funktionen und ein funktionierendes und optisch ansprechendes Widget.

5. Meine Gewichtskurve trage ich bei Libra ein. Die App ist schön schnörkellos, einfach zu bedienen und alle wichtigen Funktionen für eine WiegeApp sind vorhanden. Plus Voraussage, wann man welches Gewicht bei seiner momentanen durchschnittlichen Abnahme erreicht. Eine Spielerei, aber spornt einen an es auch zu schaffen 😉

6. WomanLog ist ein Periodenkalender, der noch ganz viele andere Funktionen hat, die ich gar nicht nutze. Man kann auch seine Stimmung festhalten, die Pillentage oder das Gewicht. Ich markier immer nur Anfangs- und Enddatum der Periode und lasse mir anzeigen, wann voraussichtlich die Nächste einsetzt. Ich finde als Frau mit Smartphone ein Luxus den man sich gönnen sollte. Das nicht selbst rechnen müssen 😉

7. Ich bestelle gerne und viel. Ich gebe es zu, ich gehöre nicht zu den Menschen, die gezielt den Einzelhandel unterstützen. Internet ist halt meist günstiger… deswegen finde ich die Post App so super. Da kann ich jederzeit nachsehen, wo meine Pakete grade stecken. Praktisch.

8. Und oft bestelle ich Serien. Und wenn man mehrere Serien parallel guckt ist es manchmal gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Wo war ich denn jetzt? Staffel 5 oder 6? Und welche Folge genau? Für solche Fragen gibt es den SeriesGuide. Da hakt man ab, was man gesehen hat und kann sich bei ganz viel Neugierde auch schon mal die Beschreibungen der nächsten Folgen ansehen 😉

9. Meine tägliche Portion tiefschwarzen Humor hole ich mir mit den Cyanide & Happiness Comics. Einfach nur gut. Die 70cent auf jeden Fall wert!

10. Die App des Tages ist schon lange kein Geheimtipp mehr und die letzten kostenlosen Apps waren für mich jetzt auch nicht so der Knüller. Aber man gibt die Hoffnung ja nicht auf, dass es doch nochmal etwas gratis gibt, was man auch gebrauchen kann.

Ich habe noch viel mehr Apps auf dem Handy, aber das sind die, die wirklich so gut wie täglich im Einsatz sind. Oder auf die ich einfach nicht mehr verzichten möchte.

Übrigens: Ich bin Pro-Test/Vollversion. Ich teste viele Apps wenn ich etwas suche, aber wenn ich eine gefunden habe die mir gefällt bin ich auch gerne bereit dafür zu bezahlen. Wie seht ihr das? Gibt es bei euch nur Testversionen und Gratis-Apps auf dem Handy?

12 Kommentare

  • Ach ja, die App des Tages hatte wirklich schon bessere Zeiten. Das sind im Moment ja echt nur blöde Spielchen 🙁 Und ausgerechnet die Yoga-App, die es neulich gab, habe ich verpasst. Na ja, ich warte mal darauf, dass das wieder besser wird…

  • Hm, ich nutz mein Smartphone nur (außer zum Telefonieren) als Wecker und für Spiele 😀
    So schnell bekommt man mich wohl nicht vom PC weg.

    • Das läuft ja parallel zum PC. Ich bin ein absolutes Technik-Opfer 😀 Aber solange ich noch drüber lachen kann, ist es noch okay.

  • Hi Lexa, spannender Artikel! Ich lese total gerne solche „Welche Tools ich nutze“-Beiträge 😀 Und super der Tipp mit SeriesGuide, ich liebe Serien nämlich auch und habe andauernd das Problem, dass ich nicht weiß welche Folgen ich schon gesehen habe. Absoluter Hammer, schaue ich mir direkt an!!! Danke dafür, wäre nie drauf gekommen dafür eine App zu suchen 😀 Übrigens kaufe ich auch Apps wenn sie mir gefallen. LG, Katharina

    • Das freut mich, dass ich dich auf die Idee bringen konnte. Ich hoffe, sie gefiel dir auch. Ansonsten lasse ich mir gerne noch eine in deinen Augen bessere zeigen, wenn du eine finden solltest.
      LG Lexa

  • Hey, danke für die Vorstellung deiner meist genutzten Apps! Ziemlich cool finde ich WomanLog, von dieser App hab ich bisher noch gar nichts gehört (und wäre auch nicht selbst drauf gekommen, danach zu suchen 😀 )
    Die werde ich mir auch runterladen und verfolgen, wie sich meine Stimmung im Verlauf meines Zyklus verändert. Ist sicher interessant, nach einigen Monaten zu vergleichen, ob vielleicht in gewissen Zeitabschnitten bestimmte Stimmungen/Launen vorherrschen! Zu deiner Frage: Für eine richtig gute App bin ich schon bereit, einen kleinen Beitrag zu bezahlen. Es wird so viel Geld für unnötigen Ramsch ausgegeben, da kann ich mir die paar Cent für eine wirkliche Alltagshilfe schon leisten.

    • Schön, dass ich dich auf eine Idee bringen konnte. Und ja, das ist sicherlich interessant. Ich bin nur einfach zu „faul“ dafür. Bzw. ich vergesse es immer und wenn man nur alle paar Monate mal ne Woche da Eintragungen hat, dann bringt es einem nichts. Aber wenn du dran denkst ist es bestimmt aufschlussreich und kann auch helfen schon im Vorwege ein bisschen gegenzusteuern.

Schreibe einen Kommentar