Leben

Mein armer Garten, wie wird er wieder schön?

Ich muss ein Geständnis machen: Ich habe meinen Garten im letzten Jahr sträflich vernachlässigt. Das soll sich im nächsten Jahr wieder ändern, denn ich hoffe ja sehr, dass der Sommer ein bisschen gleichmäßiger schön wird als 2016 und ich auch mal an schönen Tagen zu Hause bin und den Garten somit dann auch genießen kann.

Momentan bietet er einfach nur einen traurigen Anblick und ich brauche Ideen, wie ich ihn relativ kostengünstig verschönern kann. Da kommt jetzt ihr und dieser Blog ins Spiel. Wenn ich darüber schreibe, was die Möglichkeiten sind und ihr mir in den Kommentaren weitere Tipps nennt und allgemein eure Meinung dalasst, dann habe ich bis zum Frühlingsanfang hoffentlich einen guten Plan, wie ich die Gartengestaltung angehen kann. So zumindest die Idee hinter diesem Beitrag. Denn ich sammel zwar fleißig Ideen bei Pinterest zum Thema Gartengestaltung, allerdings sind das dann doch meist Ideen, die zu groß, teuer und aufwendig sind für einen Miet-Reihenhaus-Garten.

Ihr seht, mein Geschmack ist nicht unbedingt von Bescheidenheit geprägt. 😉 Aber bescheiden muss ich sein, wenn es um meinen Garten geht, denn er ist auch sehr bescheiden. Die Terasse ist schön groß, aber der Rest des Gartens nimmt nicht unbedingt mehr Fläche ein. Aber was tippe ich hier noch, Bilder sagen mehr als Worte.

Nur bitte nicht erschrecken, ich habe ihn im schlimmsten Zustand bei grauem Mistwetter fotografiert. Seit dem kam die Sonne zwischendurch kurz raus und ich habe wenigstens schon mal ein bisschen aufgeräumt und das ganze Laub entfernt.

Gartengestaltung

Was bleiben soll

Das Gartenhaus wird auf jeden Fall stehen bleiben und die Kirsch-Lorbeer-Hecken bleiben auch stehen. Sichtschutz ist nicht zu unterschätzen, wenn die Nachbarn wirklich direkt neben einem wohnen. Die Kräuterschnecke vorne links an der Terrasse habe ich vor 2 Jahren angelegt und sie und das Beet daneben mit drei Rosensträuchern bleiben auf jeden Fall. Sobald beides wieder grün ist, sieht es auch wieder richtig gut aus.

Ganz hinten, vorm Gartenhäuschen, kommt eigentlich nie Sonne hin, da der Garten nach Süden ausgerichtet ist. Deswegen habe ich letztes Jahr vor dem Häuschen auch ein kleines Beet erstellt, in dem verschiedene Minzsorten wachsen. Die fühlten sich da letztes Jahr trotz der schattigen Bedingungen sehr wohl und werden wohl auch dieses Jahr wieder wachsen und blühen.

Gartengestaltung

Was ich ändern möchte

Wenn ich mir das ganze so ansehe, sagt mir mein Gefühl, das Putzen dieses Jahr nicht reicht. Es muss mehr Veränderung her. Mögliche Baustellen sind einige da.

Der Terrassenbelag

Es gibt eine Schicht echt hässliche Betonplatten und dann haben unsere Vormieter diesen Holz-Klick-Boden (wie diesen hier*) darauf verlegt. Die letzten zwei Jahre wurde der im Frühjahr einfach neu lasiert und sah wieder gut aus, aber mittlerweile ist das Plastik unten drunter völlig porös und fällt auseinander. Man muss jetzt sehr vorsichtig auftreten, damit einem nicht alles um die Ohren fliegt. Eine Möglichkeit wäre es, zu gucken, welche noch in Ordnung sind und nur die ganz schlimmen auszutauschen. Aber wenn ich es richtig einschätze, sind 2/3 nicht mehr zu gebrauchen… es könnte also auch theoretisch etwas ganz neues her. Nur was? Schiefer finde ich persönlich ja sehr hübsch, nur geht das nicht, da a) zu teuer (ich zahle doch keine 10€ pro 30x30cm-Platte) und b) Südseite und alles dunkle wird irre heiß. Da ich gerne barfuß auf der Terrasse sitze, darf es also nicht zu dunkel sein, damit ich mir nicht die Füße verbrenne.

Habt ihr Ideen? Vielleicht auch, wie man die Betonplatten so hinbekommt, dass man nichts drauf legen muss?

Der Gartenweg

Eigentlich stört er mich schon von Anfang an. Unnütz und nicht wirklich hübsch. Unnütz, da er so dicht an der Hecke langläuft, dass man, wenn es nass ist, die Wahl hat über den nassen Rasen zu gehen oder sich eine nasse Seite an der Hecke zu holen. Ihr seht, unpraktisch.

Wenn ich also von einem sehr hohen Motivationsstand ausgehe, dann kommt der dieses Jahr weg und stattdessen wird der Rasen erweitert. Der muss eh dringend vertikutiert werden und neu gesät, da fallen die paar Rasensamen mehr gar nicht auf.

Allerdings kann so ein Gartenweg ja auch ein sehr hübscher Blickfang sein. Also vielleicht einen neuen anlegen, nur etwas mittiger, damit er auch praktisch ist?

Wie ist eure Meinung dazu?

Beleuchtung im Garten

Was tatsächlich völlig fehlt ist irgendeine Art der Beleuchtung im Garten. Sobald es dunkel ist, ist die Fensterfront ein einziges großes schwarzes Loch. Unschön. Die Solarlampe, die man auf den Bildern sieht ist auch noch von den Vormietern und funktioniert trotz neuem Akku nur dann, wenn sie gerade Lust hat. Der Kerzenständer ist zwar schön, wenn man im Sommer draußen sitzt, aber jeden Abend die Kerzen anmachen, selbst, wenn man gar nicht raus geht, ist doch irgendwie blöd und wird dann ganz schnell gelassen. Zumindest bei uns.

Das Problem ist, dass wir keinen Strom im Garten haben. Irgendjemand hat die Außensteckdose mal gekappt und man sieht jetzt nur noch ein abgeschnittenes Kabel im Mauerwerk. Und wo genau das, wenn überhaupt, im Haus mal angeschlossen war, weiß auch niemand.

Also bleibt eigentlich nur Kabel verlegen (gefühlt sehr viel Aufwand), Solarlampen oder Kerzen nutzen. Solarlampen wie diese Kugelleuchten* sind in der Theorie ja sehr hübsch, aber irgendwie vertraue ich denen immer nicht. Bisher habe ich noch bei niemanden eine gesehen, die auch gehalten hat, was versprochen wurde.

Was ich mir auch gut vorstellen könnte, wäre, die Hecken von unten mit Strahlern* anzuleuchten, bleibt wieder nur das Problem mit den Kabeln. Gibt es zwar auch als Solar-Strahler*, aber ich weiß ja nicht…

Wir würdet ihr den Garten beleuchten?

 

Damit bin ich mit meinen Ideen auch schon wieder am Ende. Viel ist es nicht, aber viel Platz ist ja auch nicht. 😉 Der Terassenboden wäre wichtig, da er langsam aber sicher auseinander fällt und eine Beleuchtung, die man nicht einzeln anzünden und auspusten musste wäre auch was, was ich wirklich gut finden würde.

Vielleicht habe ihr ja noch Ideen und Vorschläge. Ich freu mich auf eure Kommentare!

6 Kommentare

  • Was die Beleuchtung angeht, habe ich zwar keine hilfreichen Ideen, aber bei dem Weg ist mir was eingefallen: Bekannte haben bei sich im Garten nur einzelne Steine verlegt, statt eines ganzen Weges, das sieht super schick aus. Die Steine sind immer etwas versetzt, genau so, wie man eben auch die Füße aufsetzen würde. Ich fand die Idee total klasse.

    Liebe Grüße,
    Charly 🙂

    • Hey Charly,
      ja, die Idee mit dieser Art von Weg kam mir auch schon. Wenn wir den jetzigen wirklich entfernen, dann wird es so ersetzt. Könnte auch ein bisschen größer wirken dadurch. Nicht ganz so Schlauchartig…
      LG Lexa

  • Die Betonplatten sind doch ein gutes Fundament für eine Holzterrasse. Ich finde Holzterrassen besser, die werden auch nicht so warm. Ich würde aber selber basteln: Sprich Untergerüst basteln und dann Holzplatten darauf fest bohren. Diese 30×30 Dinger sind einfach zu teuer.

    Von einem Wasserspiel oder Gartenteich würde ich dir abraten. Lockt nur Mücken an.

    Ich würde das Gartenhäuschen weiß streichen. Und den Fensterrahmen Blau. Den Weg würde ich auflösen und eher so einzelne Steine, wie schon geschrieben wurde, nehmen. Und ich finde als Leseratte brauchst du da irgendwie eine Leseecke 😀 😀 😀

    Danach muss wahrscheinlich eh der Rasen neu angesäat werden, dann kann auch schnell eine Stromleitung zum Gartenhäuschen oder so verlegt werden 😉

    • Ich sehe schon das Gesicht meines Mannes vor mir, wenn ich „Terasse bauen“ auch nur in seiner Nähe denke 😀 Aber du hast wahrscheinlich recht, das wird günstiger. Ich informier mich mal. Danke für die Ideen.

      Ne, Gartenteiche sind erst ab einer gewissen Größe schön und von Wasserspielen muss ich nur dauernd auf Toilette rennen. Das kommt beides nicht in Frage.

      Meine Leseecke ist mobil und nennt sich Liege 😉 Die kann ich immer gut da hinstellen, wo es gerade angenehm ist.
      Gartenhäuschen streichen ist eine gute Idee. Das ist auch relativ schnell gemacht, hat aber sicherlich viel Wirkung. Der Fensterrahmen ist allerdings kein Fensterrahmen, sondern ein Spiegel, der vor das eigentliche Fenster gehängt wurde. Auch noch vom Vormieter.

      LG Lexa

  • Zu „Der Terrassenbelag“
    Wie sieht es mit Terassendielen und einer Balkenunterkonstruktion aus. Die kann man zur Not noch ausrichten.
    Zu „Der Gartenweg“
    Alles zu Rasen machen und dann wie hier (http://gaertnerblog.de/blog/2005/basteln-mit-beton-zement-sand/) selber Betonplatten basteln. Als Clou kann man mit Buchstaben Perlen Familiennamen oder eine Geschichte mit einbauen.
    Zu „Beleuchtung im Garten“
    Für den täglichen Gebrauch Solarlampen, Strahler sind auch eine gute Idee, für den geselligen Abend Lampions, Windlichte und Co.

    Für den täglichen Gebrauch setze ich auf Solarampen mit Bewegungsmelder, ein Beitrag habe ich dazu schon und die Tage kommen die neuen.

    Bin gespannt was du aus dem Garten rausholst.

    • Moin Michl,
      hm, diese Betonplatten gefallen mir mal so gar nicht 😀 Da nehme ich lieber echten Stein oder was anderes. Aber das sieht tatsächlich so nach gebastelt aus. Aber trotzdem danke für den Tipp.

      Bisher habe ich keine guten Erfahrungen mit Solarlampen. Aber vielleicht muss ich es einfach noch mal probieren.
      LG Lexa

Schreibe einen Kommentar