Fotografie

B wie bunt

b-wie-bunt

Ich bin zwar spät dran, aber ich habe es nicht vergessen. Ich hatte nur von Anfang an ein ganz bestimmtes Motiv im Kopf. Das Problem? Es musste erstmal gekauft, gebaut und eingeräumt werden.

Mehrfaches bunt sozusagen: Bunte Bücher, buntes Bücherregal und bunte Mischung.

In den letzten 3 Wohnungen war leider kein Platz für meine Sammlung. Ich hatte immer nur einen Teil bei mir. Jetzt haben sie alle ihren Platz gefunden. Ganz oben die Lustigen Taschenbücher*, zweireihig, ansonsten bräuchten sie zu viel Platz. In der Ecke Karl Mays gesammelte Werke* und rechts unten die Readers Digest Sammlung, die ich von meinem Uropa geerbt habe.

Der Rest ist so gut es ging alphabetisch sortiert. Manchmal musste ich „schummeln“, damit nicht zu viel Platz verschenkt wird. So kommt es, dass ein Florida-Reiseführer neben Fontane neben Cornelia Funke steht. Aber sie verstehen sich, ich habe sie einander vorgestellt 😉

Für den besonderen Effekt sorgen einmal die melonengelben Rückwände (ich mag ja Farben, mit schönen Namen) und die indirekte Beleuchtung. Oben drauf klebt ganz plump ein LED-Band. Inklusive Farbwechselfunktion. Ich mag ja auch Lichtspielerein.

Und ganz besonders mag ich dieses Bücherregal. Ein Traum ist wahr geworden. Es ist sogar noch Platz vorhanden. Meine DVDs stehen momentan nämlich auch mit drin. Aber die können auch weichen und bekommen ihr eigenes Regal, wenn es nötig wird.

Den unteren Teil der Regale kann ich aber „leider“ nicht nutzen. Da kommt ein schönes, gemütliches (und vor allem großes!) Sofa vor. Ich lebe ja nicht alleine, da muss man Kompromisse eingehen. Und mein Freund wollte partout nicht einsehen, das wir uns auch jeder einen Küchenstuhl vor den Fernseher stellen können und ich dann die ganze Regalfläche nutze. Verstehe ich gar nicht 😉 Aber so ein bequemer Leseplatz hat ja auch was.

Ihr seht, ich bin glücklich mit meiner bunten Wand. Und freue mich schon sehr drauf, sie weiter zu füllen.

Jetzt muss ich aber mal gucken, was die anderen so buntes fotografiert haben.

Und beim nächsten Mal gibt es nicht wieder Bücher zu sehen. Außer das Thema ist „C wie Comic“ 😉

22 Kommentare

  • Oh wie schön, da werde ich glatt neidisch! ich habe momentan (noch) kein Bücherregal in meiner/unserer Wohnung und daher auch nur eine Handvoll Bücher. Der Rest wartet noch bei meinen Eltern, bis ein geeignetes Regal gefunden und gekauft wurde… 🙂

    • So war es bei mir auch lange. Ich kann dir versprechen, es ist ein tolles Gefühl sie alle wieder da zu haben 😉 Freu dich schon drauf.

    • Dabei ist es das wohl bekannteste Regal überhaupt: Billy 😀 Aber durch einen Gutschein den wir noch hatten, war selbst selberbauen teurer. Und mit ein bisschen Farbe und Licht wird es wieder besonders.

      LEDBänder sind klasse. Eins meiner Lieblingsspielzeuge. Lässt sich unglaublich viel mit machen.

  • Oh wow, ein Traum. Und so ordentlich. Habe einige Bücher gesehen, die auch in meinem Regal stehen 😀
    Ich muss im Moment zweireihig stellen, damit auch noch der Rest (Kisten, Wolle,Bügelwäsche) in meine Regale passt, und mir blutet das Herz dabei!
    Viel Spaß beim weiteren Füllen der Regale!
    Lg Lilly

    • Noch ist es ordentlich. Ist ja auch frisch eingeräumt. Mal sehen, wie lange es anhält 😀 Aber ich habe extra Lücken gelassen, damit ich die alphabetische Ordnung beibehalten kann 😉

      • Ich bin fasziniert und beeindruckt zu gleich. Ich finde es toll wie leidenschaftlich und voller Liebe du von deinen Büchern berichtest. Ich bin auch ein Kind der geduldigen Schriften. Allein der Geruch der Seiten kann mich schon verführen. Deshalb empfehle ich immer wenn ihr lesen möchte greift zu echten Büchern und nicht zu den virtuellen es ist nicht das selbe.

  • Wow, deine Bücherwand ist ja phantastisch! Erinnert mich an das Gästezimmer von meinem Cousin, wo ebenfalls ein immenses Bücherregal steht. Als wir da neulich übernachtet haben, konnte ich mich abends gar nicht entscheiden, welches Buch ich denn nun lesen wollte und hätte mich da am liebsten zwei Wochen lang nur zum Lesen eingeschlossen. 😀

    • Kann ich gut verstehen.
      Vor ein paar Jahren habe ich auch mal in so einem Gästezimmer übernachtet und war tierisch neidisch 😀 Und dann habe ich mich gefragt: Warum die Bücher im Gästezimmer „verstecken“? Bei denen war im Wohnzimmer nämlich noch viel Platz. Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob er seinen Buchgeschmack so öffentlich zeigen will.

  • Oh wow, dass nenne ich mal eine riesengroße Büchersammlung. Mir gefällt dieser Bibliothek-Stil und ich hoffe, dass ich irgendwann auch so viel Buchplatz habe 🙂
    Beim sortieren stehe ich auch immer vor einem großen Problem weil ich mir irgendwie immer unschlüssig bin, wie es mir am besten gefällt. Prinzipiell bin ich auch ein Verfechter von Alphabetisch, allerdings hätte ich mir Reiseführern glaube ich eine eigene „Kategorie“ eröffnet 🙂
    Auf jeden Fall sieht es super schön aus – auch mit der passenden Beleuchtung dazu!

    • Bei nur zwei Reiseführen fand ich eine eigene Kategorie etwas übertrieben 😉
      Aber ich verstehe was du meinst. Ich habe auch lange überlegt, ob ich Sachbücher und Romane trennen sollte oder nicht. Momentan stehen sie jetzt alle wild durcheinander, aber die Ordnung ist ja nicht in Stein gemeißelt. Vielleicht sortiere ich ja doch noch mal nach Genre …

    • Wenn ich die Wahl habe, würde ich immer die gebundene Ausgabe nehmen. Liegen einfach viel besser in der Hand beim Lesen.

Schreibe einen Kommentar