Werbung

homify.de – meine Alternative zu Pinterest

homify

Letzte Überarbeitung am 14. August 2016

Werbung: Dieser Beitrag ist von homify.de gesponsert. 

Ich muss etwas gestehen: Ich werde mit Pinterest einfach nicht warm. Ich habe es wirklich schon mehrmals probiert, aber ich und diese Plattform voller Kreativität bekommen einfach keinen Draht zueinander. Hübsche Bilder gucke ich mir aber trotzdem gerne an. Wer tut das nicht?

Und außerdem sammel ich sehr, sehr gerne Ideen, wie ich unser Zuhause verschönern könnte. Oder wie mein zukünftiges Traumhaus wohl mal aussehen sollte (das plane ich übrigens schon, seit ich denken kann… ich werde mal ein sehr großes Grundstück brauchen und eine menge, menge Geld…).

Und genau aus dem Grund habe ich es immer wieder mit Pinterest versucht. Und bin gescheitert. Jetzt habe ich aber eine Alternative um tolle Einrichtungs- und Gestaltungsideen zu sammeln: homify.de

Was ist homify.de?

Ich verstehe es als eine Plattform für alle, die ihr Zuhause lieben.

Zu kitschig? Aber anders kann ich es nicht beschreiben.

Es gibt „Experten“ und „Nutzer“. Experte bist du als Architekt, als Fliesenleger, als Garten- und Landschaftsbauer oder als Designer. Du stellst deine Produkte/Projekte vor und bietest deine Leistung an. Nutzer bist du, wenn du nichts anbietest, sondern nur suchst. Nach Ideen, nach Lösungen oder halt direkt nach Experten. Mit Hilfe einer Postleitzahlenumkreissuche konnte ich mir zum Beispiel alle Designer in Lübeck anzeigen lassen. Es waren mehr als erwartet und sie haben zum Teil wirklich tolle Produkte…

Bilder die einem gefallen, sammelt man in Ideenbüchern.

homify ideenbücher

Screenshot meines Profils

Dieser Screenshot ist noch ganz vom Anfang. Mittlerweile sammel ich auch Ideen für mein Arbeitszimmer… und es sind noch mehr tolle Gartenmöbel dazu gekommen.

Denn ich habe zwar die weltbeste Kräuterschnecke in meinen Garten, aber noch nicht so wirklich Gartenmöbel. Momentan steht ein alter IKEA-Küchentisch auf der Terrasse und ein uralt Ledersessel wird vom Wintergarten nach draußen gebracht, wenn richtig schönes Wetter ist. Es ist also Optimierungsbedarf vorhanden.

Man kann grob nach Räumen oder Produkten filtern und dann noch weitere Filter setzen. Nur Garten oder nur Schlafzimmer bei Räumen zum Beispiel. Oder nur minimalistische Weinkeller bei Produkten. Oder nur koloniale Arbeitszimmer… oder oder oder.

Ich weiß jetzt zwei Dinge:

1. Grundsätzlich steh ich total auf skandinavischen und minimalistischen Stil. Gerade wenn es um ganze Häuser und um Raumgestaltung geht. Auch Gärten finde ich toll, die eine klare Linie verfolgen.

homify ideenbücher

Bildquelle: MATTES+EPPMANN ARCHITEKTEN / homify https://www.homify.de/foto/586431/pool-mit-terrasse

Das sehe ich mir einfach nur gerne an und würde sofort einziehen wollen.

Aber:

2. Wenn es um konkrete Gedanken geht, wie ich meinen Garten gestalten wollen würde (wenn ich mehr Platz hätte), dann spricht mich das Gegenteil noch viel mehr an.

homify garten terasse

Bildquelle: -GardScape- private gardens by Christoph Harreiß / homify https://www.homify.de/foto/703018/der-garten-der-gegensaetze

Dieses kuschelige und gemütliche sieht für mich nach der perfekten Wohlfühloase aus.

homify garten beleuchtung

Bildquelle: -GardScape- private gardens by Christoph Harreiß / homify https://www.homify.de/foto/703015/der-garten-der-gegensaetze

Einfach schön, oder?

Ich habe ja „glücklicherweise“ noch ein paar Jährchen zeit bis es soweit ist. Bis ich mir wirklich und ernsthaft Gedanken darum machen muss, wie mein Traumhaus aussehen soll. Und wie der Garten gestaltet wird.

Und bis dahin werde ich sicherlich noch viele Ideen in Ideenbüchern sammeln und mein Geschmack wird sich auch noch wandeln. Vielleicht finde ich bis dahin ja auch die Artikel interessant, die bei homify im Magazin erscheinen. Momentan gucke ich mir nämlich nur Bilder an, obwohl die Beiträge wirklich ganz informativ und nett geschrieben sind. Und vielleicht bekommt das Forum auf der Seite bis dahin ja auch ein bisschen Struktur, damit ich dann auch Lust habe da eine Frage zu stellen. Momentan finde ich die Idee einer Frageplattform nämlich ganz nett, aber die Umsetzung erinnert mehr an ein Gästebuch, als an ein Forum.

Aber okay, um die Zusatzfunktionen geht es mir ja jetzt auch noch nicht. Ich will ja einfach nur hübsche Bilder gucken und von meinem Traumhaus träumen.

Eins weiß ich jetzt schon mit Sicherheit: Es wird eine Bibliothek haben. Und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ich versuchen werde sie so in etwa aussehen zu lassen:

homify bibliothek

Bildquelle: PHILIPPE STUEBI ARCHITEKTEN GMBH / homify https://www.homify.de/foto/7550/haus-dr-levy-froehlich-zollikon-zuerich


Wie stehst du zu Pinterest? Nutzt du es? Könntest du dir homify als Alternative für alles Einrichtungsbezogene vorstellen?

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar