Bloggen

Hiermit ist 2016 offiziell beendet

Jahresrückblick 2016

Letzte Überarbeitung am 19. Mai 2017

Wie? Jetzt erst? Ja, jetzt erst. 2016 endet heute. Am 20. Januar 2017. Oder eigentlich eher gestern, denn bis gestern war Zeit den persönlichen Jahresrückblick 2016 zu schreiben und damit an meiner Blogparade „Mein 2016 war …“ teilzunehmen.

Neun von euch waren so nett und haben in ihren Jahresrückblicken auf die Blogparade verwiesen und sich damit dafür qualifiziert in dieser Zusammenfassung genannt zu werden. Und ein paar andere haben sich in die Liste eingetragen und sich gedacht, sie können es ja mal versuchen, ohne sich an die Spielregeln zu halten. Diejenigen werden nicht aus der Liste entfernt, aber ansonsten ignoriere ich sie. 😉

Ich fing an, mein Jahr war turbulent, aber zum Ende hin gerade im Blogbereich auch erfolgreich. Wenn es euch interessiert, was die anderen hier so am liebsten gelesen haben, dann kann ich meinen Jahresrückblick nur als Lektüre empfehlen.

Gedankenraum machte weiter und erkannte, das 2016 nicht das Beste, aber auch nicht das schlimmste Jahr gewesen ist. Besonders die Bloggründung fällt da positiv ins Gewicht. Auch für mich übrigens, denn ich lese dort sehr gerne mit.

Thomas und Melanie kommen zu dem Fazit, dass es insgesamt 2017 so weitergehen darf, wie es 2016 war. Sehr schön, wenn man zu so einem Schluss kommt. Finde ich zumindest. Aber bis zum Fazit verwöhnen sie uns mal wieder mit tollen Bildern und beeindrucken mit den (wohlverdienten) Blogzahlen. Ein weiterer Blog, den ich sehr gerne lese.

Hans hatte 2016 ein tolles Jubiläum zu feiern, 25 Jahre verheiratet, und hat erfolgreich angefangen abzunehmen. 12 Kilo können sich schon sehen lassen, wenn man es gesund macht und nicht hungert. Außerdem ist es schön zu lesen, dass er gemerkt hat, wie gern er bloggt, denn meiner Meinung nach kann es nie genug Blogger geben, die sich auch mal zu ernsthaften Themen äußern.

Das Jahr der Kurzreisen hat Miuh erlebt. Und ja, mehr kann ich dazu eigentlich gar nicht sagen, denn ihr müsst euch schon selbst ansehen, wo sie überall war.

Bei Anika war 2016 einiges los und viel drehte sich um den Blog. Am Ende verrät sie uns noch ein „Geheimnis“, was sich 2017 in ihrem Leben grundlegend ändern wird.

Tanjas Blog existiert erst seit März, aber anscheinend hatte sie vorher schon länger drüber nachgedacht. Ihr Jahr war auf jeden Fall abwechslungsreich und hatte Tiefen, aber auch Höhen zu bieten. Ich bin nur froh, dass sie am Ende ein positives Fazit ziehen kann.

Eine Menge Ziele hatte Tabea für 2016 und sie hat sie alle erreicht…okay, eins nicht, aber das war auch nur vernünftig. Also wenn das Jahr nicht erfolgreich war, dann weiß ich auch nicht. Auch 2017 hat sie sich einiges vorgenommen, aber irgendwie kann man nur daran glauben, dass sie es auch schafft, wenn ihren Beitrag so liest.

Das persönliche Fitness-Jahr hat BitFreak ohne viel Text als Bild dargestellt. Leider nicht so erfolgreich, aber das heißt nur, dass es 2017 nur besser werden kann.

Häuser mit schlechtem Karma, in denen Menschen gestorben sind? Die gehörten 2016 leider zu Cordulas Leben dazu. Jetzt ist sie da aber weg und ihr Leben scheint sich sehr positiv zu entwickeln.

Und das waren sie auch schon, die neun (+ meiner) Jahresrückblicke der Blogparade. Danke an die Teilnehmer, es hat mir sehr viel Spaß gemacht etwas über euer Jahr zu erfahren. Von meiner Seite aus ruft alles nach einer Wiederholung in 2017 😉

5 Kommentare

  • Danke für die schöne Zusammenfassung – da muss ich gleich wohl mal ein paar Rückblicke lesen!

    Das Jahr von Hans klingt in deiner Kurzfassung ja echt bombastisch!

    Liebe Grüße

    • Danke für deinen Beitrag. 🙂 Da alle sich wirklich Mühe gegeben haben, war die Zusammenfassung schnell geschrieben und die einzige Schwierigkeit war, mich kurz zu halten.
      LG Lexa

Schreibe einen Kommentar