Gedanke

Glücksparade: Zwischenstand

Glück

Letzte Überarbeitung am 27. August 2016

Den Anfang nahm alles im April, da schrieb Frau makellosmag über einen guten Tag. Und ich dachte mir, dass ich solche Beiträge gerne lese. Ich werde gerne über schöne Momente von anderen Menschen informiert. Irgendwie bringt es auch mir ein kleines Stückchen Glück, wenn andere ihr Glück teilen.

Im Mai rief ich dann zu dieser Glücksparade auf. Und bisher sind supertolle 19 Beiträge zusammen gekommen. Sie alle handeln vom Glück. Mal vom großen Glück, mal vom kleinen Glück. Aber sie alle haben eins gemeinsam: Es sind schöne Beiträge in einer Welt, die sich sehr viel mit den schlechten Seiten des Lebens beschäftigt.

Jetzt haben wir Juli und ich liefer dir, wie versprochen, einen kleinen Zwischenstand. Aber wirklich nur einen Zwischenstand, denn ich hoffe auf noch viele weitere tolle Beiträge rund ums Glück. Von einigen weiß ich noch, die noch was dazu schreiben wollten, aber es noch nicht getan haben. 😉

Leah schrieb auf Splitter von Glück übers Glücklichsein. Ihr Beitrag wurde zwar nicht explizit für die Parade geschrieben, aber er ist einfach zu schön, um nicht mit aufgenommen zu werden. Besonders der Schluss hat es mir persönlich angetan.

Ulrike meint, Glück muss man einfach zulassen. Denn nur dann kann es einen auch finden. Recht hat sie.

Bei Paleica kannst du dir wunderschöne Bilder aus Prag ansehen, sie erzählt von 5 tollen Dingen, schreibt wann sie glücklich ist und zu guter letzt liefert sie dir auch noch ein tolles Video. Eine rundum Versorgung sozusagen.

Außerdem zitiert sie Kettcar:

Zu erkennen, dass man glücklich war, ist leicht. Zu erkennen, dass man glücklich ist, ist Kunst.

Diana stellte fest, das sie nicht perfekt sein kann. Und das genau diese Erkenntnis es ist, die sie letztendlich jetzt glücklich sein lässt. Ich finde, es ist eine Erkenntnis, die wir alle irgendwann haben sollten. Sie dann auch so positiv zu nutzen ist die Kunst 🙂

Anne schreibt von Kindern und Gänseblümchen und hat ein Gedicht für uns.

Die Liebe, dieser eine besondere Mensch, ist es, die Dennis glücklich sein lässt. Er hat recht, wenn er sagt, das für jeden etwas anderes Glück bedeutet. Allerdings wird im Zusammenspiel alles bisherigen Beiträge schon ein kleiner roter Faden sichtbar. So verschieden sind wir alle dann doch nicht. Und das macht mich dann irgendwie auch wieder glücklich. So verschroben wir uns auch manchmal vorkommen, wir sind nicht allein.

Franzi unterscheidet zwischen kurz- und langfristigen Glück. Beides ist schön, aber nur eins ist wirklich erstrebenswert. Und ohne Freiheit, ja ohne Freiheit, da wäre es sowieso egal.

Die Checkerin sagt von sich selbst, das sie glücklich sei. Obwohl sie sich deswegen fast ein bisschen schlecht fühlt. Aber nur weil das große Unglück über einem schwebt, heißt es ja nicht, das man die kleinen Glücksmomente nicht doch schätzen kann. Und das ist genau der richtige weg. Natürlich darf man traurig sein und natürlich ist nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen, aber man sollte trotzdem versuchen offen zu bleiben für das Glück im Leben. Denn nur dann kann man auch irgendwann wieder raus finden aus dem Unglück. Kann es verarbeiten und damit umgehen lernen.

Fissel findet, das sie schnell glücklich ist. Allerdings sind die Dinge, die sie aufzählt auch wirklich schön. Wenn macht es denn nicht glücklich, wenn er anderen helfen konnte?

Für Bee liegt Glück in einzelnen Momenten. Sie kommt damit meiner persönlichen Definition von Glück sehr nahe. Glück ist ein großes Gefühl, das man aber auch zulassen muss.

Bei Frisch und Knackig bekommen wir Einblick in ein kleines Abendritual. Jeden Abend werden drei Dinge aufgeschrieben, die den Tag über Glück gebracht haben. Die Liste die dadurch entstanden ist liest sich wunderbar. Und es ist eine tolle Idee für jeden, der ein bisschen mehr Glück in seinem Leben möchte.

Bei Patrick ist der Beitrag selbst so schön wie der Titel: Glücksmomente – wenn das Leben Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert

Nickel erzählt uns von einem richtig miesen Tag. Und wie eine kleine Umarmung dann alles wieder gut werden lässt. Ein richtiger Glücksmoment.

DarkFairy gibt auch ihren Senf zum Thema dazu. Für mich unverständlich, aber für sie glücksbringend ist Schnee. Beim Thema Wasser bin ich da schon eher der gleichen Meinung  😉

Janine genießt ihr Leben in vollen Zügen. Und an diesen Momenten voller Glück lässt sie uns teilhaben.

Ich, Lexa, habe natürlich auch teilgenommen. Nicht nur einmal, sondern dreimal. Für mich liegt Glück momentan in der Ruhe, außerdem macht mich die Sonne und vor allem mein Garten in der Sonne glücklich. Und es gibt ein Lied, das mich zur Zeit immer wieder zum Lächeln bringt.

Dieses Lied gibt es jetzt noch einmal für dich:


Ein riesiges

Dankeschön!

an alle, die schon ihre Glücksmomente mit uns geteilt haben. Ich freue mich, und hoffe auf, noch viele weitere tolle Beiträge.

Die Blogparade bleibt offen, du kannst jederzeit mitmachen. Die Übersicht mit Aufruf und Verlinkung aller Teilnehmer findest du hier. Und auch ein zweiter oder dritter Beitrag sind willkommen. Persönliches Glück verändert sich ja vielleicht auch im Laufe der Zeit.

 

5 Kommentare

  • Wahnsinn! Da sind wirklich schon sehr schöne Beiträge zusammengekommen. Mal schauen, vielleicht schreibe ich ja noch einen zweiten, … dritten Beitrag. Ich hoffe, es kommen noch viele Beiträge zusammen.

    Zumindest haben wir alle jetzt schon einen wirklich wunderbaren Rückzugsort, wenn wir mal wieder einen schlechten Tag haben und etwas Schönes lesen wollen.

    Vielen Dank fürs verlinken meines (ersten) Beitrages und ganz viel Glück für noch mega-viele Teilnehmer!

    LG, Patrick

    • Ich würde mich freuen noch mehr Beiträge von dir zum Thema Glück zu lesen. Es muss ja nicht jetzt sein und auch nicht diesen Monat, die Parade bleibt ja offen, so lange dieser Blog existiert 😉

  • Ohja, ich wollte ja auch noch teilnehmen und eigentlich auch vor Juli, aber das hat leider nicht geklappt. Ich behalte es aber definitiv im Hinterkopf und versuche, noch teilzunehmen!

Schreibe einen Kommentar