Bloggen

Flipboard – Gruppenboards

Flipboard - Gruppenboards bieten viel Potential für BloggerInnen ihre Reichweite zu erhöhen. Hier werden deutschsprachige Gruppenboards auf Flipboard gesammelt, damit die aufwendige Suche entfällt.

Letzte Überarbeitung am 18. Februar 2018

Flipboard hat sich in der deutschen Blogger-Szene bisher noch nicht so richtig durchsetzen können. Dabei steckt unglaublich viel Potenzial in der Seite, wie man zum Beispiel hier bei Tobias nachlesen kann. Das Funktionsprinzip ist ähnlich wie bei Pinterest. Auch dort kann man Magazine mit mehreren Menschen gleichzeitig befüllen und erreicht so viel mehr Menschen, als die, die einem direkt folgen. Deswegen möchte ich hier Flipboard – Gruppenboards (oder auch: Gemeinschaftsmagazine) sammeln, wie ich es auch schon für Pinterest tue.

Mich findet ihr bei Flipboard, wie fast überall, als LexasLeben. Wenn ihr einen Account besitzt, könnt ihr mir gerne folgen und wenn nicht, schaut euch an, wie euer neue Account aussehen könnte.


Kategorien der Flipboard-Gruppenboards

 


Bloggen & Social Media

 


Bücher & Rezensionen

 


Business & Karriere

 


DIY

  • DIY – Mary Loves

 


Essen & Trinken

 

Jahreszeiten & Feste

Backen

 


Familie, Eltern & Kinder

 


Fitness, Sport & Ernährung

 


Gemischte Themen

 


Gesundheit – geistig & körperlich

 


Haus(halt) & Garten

 


Möbel & Einrichtung

 


Mode & Schönheit

 


Reisen

 


Tiere

  • Cats – giftigeblonde

 


Vermischtes

 

Anmerkung: Diese Kategorie wird unterteilt, sobald mehrere Boards zu einem Thema zusammen gekommen sind. Zu erst sammel ich, um einen Eindruck zu gewinnen, wie viele und welche Kategorien sinnvoll sind.


Flipboard - Gruppenboards bieten viel Potential für BloggerInnen ihre Reichweite zu erhöhen. Hier werden deutschsprachige Gruppenboards auf Flipboard gesammelt, damit die aufwendige Suche entfällt.

Nimm mich mit zu Pinterest

Erzählt mir von euren Gemeinschaftsmagazinen in den Kommentaren, ich nehme sie dann gerne mit auf.

20 Kommentare

  • Liebe Lexa,
    Ich bin überfordert. Das ist jetzt das Gruppenboard, das du erstellt hast, richtig? Funktioniert das, wie auf Pinterest: Ich sehe immer die Titelbilder und den Namen des Artikels und ich klicke darauf?
    Ich habe noch nie was von Flipboard gehört, scheint aber wirklich toll zu sein, um sich als Blogger zu verknüpfen. Und wenn ich mich registriere kann ich auch ein Gruppenboard erstellen? Oder Beiträge teilen?
    Viele Fragen und viele Grüße 🙂 Izabella

    • Moin Izabella,
      genau, die Funktionsweise ist sehr ähnlich zu Pinterest. Am besten du liest den Artikel von Tobias, den ich am Anfang im Text verlinkt habe. Da ist Schritt für Schritt erklärt, wie man sich ein Konto einrichtet und wie es dann weitergeht.
      Und wenn du ein Konto hast, kannst du selbstverständlich auch ein Gruppenboard erstellen oder in dieser Liste gucken, was andere an Gruppenboards haben, bei denen du mitmachen möchtest. Deine Beiträge teilen kannst du dann aber auf jeden Fall. Das ist sogar noch praktischer als bei Pinterest, weil du deine Feed-Adresse eintragen kannst und die neuesten Beiträge so automatisch geteilt werden.
      LG Lexa

  • Hallo Lexa,

    ah, danke für diese Übersicht! 🙂

    Mit Flipboard muss ich mich dringend mal näher befassen… ich hatte mich vor ein paar Wochen registriert, nachdem ich bei Thomas von Reisen-Fotografie darüber Gutes gehört hatte. Dann hat es aber mehrere Tage gedauert, bis mein Blog verifiziert war, und irgendwie schlief das dann ein…
    Ich sehe auch jetzt, dass ein vor über 24 Stunden erschienener Artikel noch gar nicht angezeigt wird. Hast du das Problem auch?

    Dein Beitrag ist auf jeden Fall ein wunderbarer Reminder, mich damit nochmal auseinanderzusetzen! 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

    • Thomas Artikel war auch für mich der Anstoss mich endlich mal genauer damit zu beschäftigen. 😉
      Ja, ab und zu dauert es Tage, bis ein Artikel erscheint. Aber bisher tauchte jeder irgendwann auf. Ich habe auch Magazine, bei denen ich den Feed als Quelle eingefügt habe und die Artikel auch im Magazin erscheinen, aber der Feed unter „Quelle“ nicht angezeigt wird. Also so ganz scheint das noch nicht ausgereift zu sein mit den Feeds. Aber die Idee finde ich super und irgendwann kriegen die das auch in den Griff.
      LG Lexa

  • Jetzt habe ich nochmal eine total doofe Frage, für die ich mir unglaublich DAU-ig vorkomme: wie in aller Welt kann ich auf einem Gruppenboard denn mitflippen? Ich finde nur den Folgen-Button, aber nirgendwo eine Möglichkeit, den Ersteller zu kontaktieren… auch im Profil der- oder desjenigen nicht. :/

    • Bei einigen steht ne Mail in der Beschreibung, wie es auch bei Pinterest üblich ist. Und wo nichts steht, habe ich mich übers Profil zum Blog des Erstellers durchgeklickt. Da gibt es dann ja Kontaktdaten. Ist etwas umständlich, aber einen anderen Weg wüsste ich momentan auch nicht.

  • Hey Lexa,

    Ich wollte Flipboard benutzen, aber das mit den Bildern ist mir zu heikel. Je nachdem wie die Links angeordnet sind, wird ja das Bild anders beschnitten und das ist urheberrechtlich gesehen ein Problem. Bei facebook füge ich immer ein eigenes Bild hinzu, damit das Cover ganz abgebildet wird. Ich werde das also höchstens zum gucken behalten, aber selber flippen werde ich dort nichts.

    LG, Moni

    • Moin Moni,
      du meinst Buchcover, oder?
      Da es ja keine festen Bilder sind, sondern nur ein „Guckloch“ auf den eigentlich Artikel, der ja bei dir mit dem gesamten Cover liegt, sehe ich da nicht so die Problematik.
      Aber wenn es dir zu heikel ist, dann ist das natürlich deine Entscheidung. Eins habe ich aber gelernt in den letzten Jahren: 100% Gesetzeskonform kann man sich gar nicht verhalten und gewisse Risiken muss man eingehen, wenn man Fremdplattformen nutzen will.
      LG Lexa

  • Moin,

    ich hatte schon mal von FlipBoard gehört, aber es noch nicht benutzt. Jetzt hast du mich neugierig gemacht, so dass ich es jetzt auch mal ausprobiert habe. Aber puh, so richtig warm werde ich mit der Seite nicht. Es erscheint mir wie eine Mischung aus Pinterest und einem Feed-Reader, aber irgendwie seltsam zu bedienen. Ich glaube, das ist nichts für mich.

    LG, Julia

    • Moin Julia,
      ja, im ersten Moment kommt es einem nicht sehr intuitiv vor. So ging es mir auch.
      Aber nach ein bisschen rumprobieren gefällt es mir jetzt eigentlich sehr gut. Ich werde mal sehen, was es mir dieses Jahr an Traffic bringt und wenn es nur marginal ist, entscheide ich neu, ob ich es weiter nutze.
      Man muss ja nicht alles nutzen, es muss einem schließlich ja auch gefallen.
      Aber ausprobieren tue ich gern mal alles 😉
      LG Lexa

  • Guten Abend Lexa,

    Flipboard ist wirklich eine gute Sache, dem kann ich nur zustimmen! Der Unterschied, für mich, ist, dass die Leute eher miteinander interagieren als auf anderen Plattformen. Ich selbst bin erst kurz dabei und habe mächtig Spaß dabei. Abends auf der Couch etwas flippen, in meiner Jugend ging man um die Zeit flippern ;-), ist ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm in den Werbepausen.

    Vielleicht hast Du ja Lust mal in eines meiner Magazine, zum Thema Essen und Trinken, reinzuschnuppern. Gruppen-Magazin zB Pasta e basta, I am from Austria, Foodie-Szene Mag und noch ein paar mehr.

    Würde mich freuen von Dir zu hören 🙂

    P.S.: Wenn man sich bei Flipboard ausloggt, sollte das dann nicht „ausflippen“ heißen?

Schreibe einen Kommentar