Ernährung

Warum dir die Entscheidung für eine gesunde Ernährung so schwer fällt und wie du es ändern kannst

Entscheidung-Ernährung-jetztentscheideich-1

Letzte Überarbeitung am 20. November 2016

Es gibt Ihnen Satz den ich immer wieder höre seit ich Ernährungsberaterin bin:

„Ich würde mich ja auch gerne gesund ernähren, aber…“.

Wohlgemerkt höre ich diesen Satz nicht von meinen Klienten, sondern ungewollt und ungefragt von Freunden, Bekannten oder sonstigen zufällig getroffenen Menschen. Er zeigt mir jedes Mal aufs neue, dass sich sehr, sehr viele Menschen gerne für eine gesunde und ausgewogene Ernährung entscheiden würden, es dann aber doch nicht tun.

Die Entscheidung für eine gesunde Ernährung ist schwer

Aber warum ist das so? Warum wissen so viele um die Vorteile einer gesunden Ernährung, schaffen es dann aber trotzdem nicht sich dafür zu entscheiden?

Entscheidend für die Entscheidung für eine gesunde Ernährung ist ein kleiner Satz aus drei Worten: Jetzt entscheide ich! Eine Aufforderung an einen selbst, die es nur noch zu befolgen gilt.

Doch in diesem Satz stecken auch die drei Hauptgründe gegen die Entscheidung. Welche diese sind und wie du es trotzdem schaffst sich für mehr Lebensqualität zu entscheiden, das möchte ich dir hier erzählen.

1. JETZT entscheide ich!

Das Problem

„Der Zeitpunkt ist einfach schlecht. Nächste Woche haben wir Hochzeitstag, dann hat unser Sohn Geburtstag und dann ist ja auch schon Weihnachten… im neuen Jahr dann aber wirklich.“

Die Welt scheint sich einfach gegen uns verschworen zu haben. Man würde ja gerne etwas ändern, aber andauernd ist man zum Essen eingeladen oder hat selbst Gäste. Wie soll man sich denn da gesund ernähren? Wenn man mal die Zeit hätte, sich damit zu beschäftigen, ja, dann würde man sich auch gesund ernähren.

Die Lösung

Höre auf dir Gedanken zu machen. Fange an zu handeln!

Der ideale Zeitpunkt seine Ernährung umzustellen wird nie kommen. Es gibt ihn einfach nicht. Ich kann dir versprechen, wenn du auf den passenden Zeitpunkt wartest, wirst du nie etwas ändern. Aber vielleicht bist du ja auch ganz zufrieden damit, wie du dich ernährst?

Denke nochmal genau nach: WILLST du etwas ändern?

Wenn ja, dann tu es! JETZT.

Wenn nicht, dann höre auf deswegen ein schlechtes Gewissen zu haben und die Suche nach dem richtigen Zeitpunkt als Ausrede zu verwenden.

Den idealen Zeitpunkt gibt es nicht. Das ist auch nicht schlimm! #JETZTentscheideich Klick um zu Tweeten

2. Jetzt ENTSCHEIDE ich!

Das Problem

„Ich habe mich ja für eine gesunde Ernährung entschieden. Aber es klappt einfach nicht. Und was ist eigentlich gesund? Mache ich das richtig? Vielleicht sollte ich es lieber gleich lassen, bevor ich Fehler mache…“

Diese Unsicherheit, ob man auch alles richtig macht ist doch wirklich nervig. Findest du nicht auch? Da ist es einfacher, es gleich sein zu lassen. Warum sich die Mühe geben, wenn es eh nicht klappt?

Die Lösung

Informiere dich, bevor du startest.

Keine Sorge, du musst nicht zum Ernährungsexperten werden. Aber mache dir klar, was gesunde Ernährung für dich ist. Was willst du ändern?

Nur mit einem klaren Ziel vor Augen wird dein Vorhaben auch von Erfolg gekrönt sein. Aber wenn du dein Ziel erstmal formuliert hast, hast du den schwierigsten Teil schon geschafft. Und wie man sich ein gutes Ziel setzt, erfährst du hier: (Ernährungs-)Ziele setzen und umsetzen

1. Entscheiden. 2. Ziele setzen. Dann klappt es auch! #jetztENTSCHEIDEich Klick um zu Tweeten

3. Jetzt entscheide ICH!

Das Problem

„ICH will ja etwas ändern. Aber mein Mann nicht. Und die Kinder wollen auch nur Spaghetti essen und nichts anderes… Bei der Arbeit wird mir auch dauernd Süßkram vor die Nase gestellt. Wie soll ich denn da erfolgreich sein?“

Ach ja, die anderen Menschen. Echte Spielverderber. Wollen Fast Food essen, wollen Schokolade und Alkohol. Und natürlich immer mit uns. Immer Nein sagen geht natürlich nicht. Man will ja nicht als Spaßbremse gelten. Gesunde Ernährung und Sozialleben, das ist einfach unvereinbar.

Die Lösung

Sei dir selbst wichtig!

Manchmal braucht man eine gesunde Portion Egoismus um sein Ziel zu erreichen. Um eine Änderung zu bewirken und eine Entscheidung umzusetzen.

Du hast es in der Hand. Niemand sonst. Es ist dein Leben, es ist deine Entscheidung. Natürlich wäre es einfacher, wenn das gesamte Umfeld mitspielt, aber das tut es leider nur selten. Manchmal muss aber auch nur einer anfangen, damit andere mitziehen. Sei der Anfang und beobachte dann, wer mitspielt und wer nicht.

Übrigens: Sich gesund ernähren heißt ja nicht, sich für immer jede Sünder zu verbieten. Wo bliebe denn da der Spaß? Genuss ist wichtig!

Nur wenn einer anfängt, können andere mitziehen. #jetztentscheideICH Klick um zu Tweeten

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade der Business Ladys teil: http://www.businessladys.de/blogparade-jetztentscheideich-ueber-entscheidungen-und-den-weg-dahin/

4 Kommentare

  • Ich glaube, da hast du echt die drei wesentlichen Punkte gefunden, die wohl viele abhalten…
    Und das andere manchmal einfach mitziehen, wenn man selbst angefangen hat, merke ich im Moment selbst in meiner Familie… irgendwie ein komisches Gefühl, andere anzustecken.

    Liebe Grüße

    • Hallo Täbby,
      schön hier was von dir zu lesen 🙂
      Ja, ich hatte aber auch Glück mit dem Entdecken der Blogparade. Es passte einfach zu gut zusammen, der Artikel schlummerte schon länger in der Ideenliste.

      Aber doch ein gutes Gefühl, oder nicht? Es ist doch toll, wenn deine Familie jetzt mitzieht.

      Liebe Grüße
      Alexandra

  • Hallo Alexandra,

    ich habe solche Sätze schon so oft gehört, im Prinzip steckt einfach der Nicht-Wille dahinter etwas ändern zu wollen. Viele wissen dann auf einmal nicht mehr was sie kochen sollen und fühlen sich so unglaublich eingeschränkt. Ich kann da gar nichts zu sagen, sie wollen einfach nicht. Wer will, der findet seinen Weg.

    Wir haben Spaß an Ernährungsthemen und scheuen nicht neue Wege einzuschlagen. Man entdeckt dabei so viel für sich.

    Liebe Grüße, Bee

    • Hallo Bee,

      es ist immer wieder schön von dir zu lesen. Du bist ein tolles Beispiel, wie es klappen kann. 🙂

      Und du hast vollkommen recht: Man entdeckt sehr viel für sich, wenn man den ersten Schritt wagt.

      Liebe Grüße
      Alexandra

Schreibe einen Kommentar