Bücher-Bingo 2017

Sas veranstaltet 2017 ein Bücher-Bingo und ich möchte rein aus Spaß an der Freude mit abstreichen. Nicht lesen, um hinterher ein Kreuz machen zu können, aber lesen und hinterher gucken, ob ich ein Kreuz machen kann. Mal sehen, wie viele Kästchen ich auf die Art bis Ende des Jahres durchkreuzen kann.

Bücherbingo 2017

Eine Erklärung zu den einzelnen Kästchen und alle weiteren Teilnehmer sind auf der offiziellen Challenge-Seite zu finden.

Gelesene Bücher:

  • Read it again, Sam!
  • Zeitreise -> Diana Gabaldon – Outlander. Ferne Ufer*
  • Wie ein Herzbeben -> Cecilie Enger – Die Geschenke meiner Mutter*
    • Traurig, anrührend und trotzdem schön. Die Erinnerungen eines ganzen Lebens vermischt mit der jetzigen Realität und ganz viel Familienliebe.
  • Das musst du lesen! -> François Lelord – Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück*
    • Vor Ewigkeiten wärmstens empfohlen bekommen, dann lag es lange auf der Wunschliste rum und dann geschenkt bekommen. Und was soll ich sagen: Es ist einfach schön. Lässt sich gut lesen und hinterlässt und ein angenehmes Gefühl.
  • Blank Page -> Margarete Stokowski – Untenrum frei*
  • Öfter mal was Neues -> Sam Pivnik – Der letzte Überlebende*
  • Bilderbuch -> Walt Disney – Lustiges Taschenbuch Nr. 490*
    • Ich bin mit Entenhausen aufgewachsen und lese auch jetzt noch jeden Monat das neue LTB. Immer wieder gut.
  • Bigger is better
  • Welch‘ Schönheit
  • Nur ein Wort -> Marc Elsberg – Helix*
  • Nächste Folge, bitte
  • Nägelkauer -> S. J. Watson – Ich. Darf. Nicht. Schlafen.*
    • Tatsächlich ein Nägelkauer. Ich war bis zum Schluss auf der falschen Spur, was genau eigentlich passiert. Sehr spannend und eine Empfehlung an jeden, der Psycho-Thriller mag.
  • Freie Wahl
  • Frisch eingetroffen
  • Das ist mein Name!
  • Alt und verstaubt
  • Nur der Inhalt zählt
  • Far from Home
  • What’s my Age again?
  • Kurz und knackig -> Rebecca Solnit – Wenn Männer mir die Welt erklären*
  • Colorless Cover -> Sebastian Fitzek – Die Therapie*
    • Ich war enttäuscht. Da die Fitzek-Thriller so gehyped werden, habe ich mehr erwartet. Spannend, ja. Aber nicht nervenaufreibend.
  • The Real Life -> Anke Domscheit-Berg – Ein bisschen gleich ist nicht genug!*
  • Bilder sagen mehr als Worte
  • Fremde Zungen
  • Neu auf dem Markt -> Torsten Woywood – In 60 Buchhandlungen durch Europa*
    • erschienen: Oktober 2016 / gelesen: Januar 2017
    • Es war nett, aber mehr leider auch nicht. Für einen Reiseführer zu wenig Fakten um selbst zu reisen, für eine Reiseerzählung etwas eintönig. Und zu wenig Bilder, aber die, die es gibt, lassen einen träumen.

Schreibe einen Kommentar