Rezension

Jennifer L. Armentrout – Dark Elements. Eiskalte Sehnsucht.

jennifer armentrout dark elements eiskalte sehnsucht
[Rezensionsexemplar]

Bei Amazon ansehen*

erschienen: Februar 2016 (Hardcover)

432 Seiten

Preis: 16,90€*

Verlag: HarperCollins ya!

Band 2 der „Dark Elements“-Reihe

 

Buchrücken

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los.

Meine Meinung

Ich hab in der Rezension zu Band 1 ja schon meine Schwäche für Romantik-Kitsch gebeichtet. Und genau so ist auch der zweite Band rund um Layla, Zayne und Roth.

Viel, viel Teenie-Liebe, Drama und ein „Hauch von Apokalypse“.

Wieder kein anspruchsvoller Roman, sondern pure Unterhaltung. Layla stolpert von einer Katastrophe in die nächste und wird dabei von Roth und/oder Zayne gerettet. Oder einer der beiden bringt sie erst in die Situation, dass eine Katastrophe entstehen kann. Gerettet wird sie trotzdem und die Schuld gibt sie sich auch.

Und trotzdem entsteht kein fader Beigeschmack von „schwaches Mädchen und starker Held“. Layla weiß sich zu verteidigen. Sie kann kämpfen, sie kann denken und sie kann sich auch selbst und andere retten. Aber da ist die Sache mit den Gefühlen und der sexuellen Anziehung…

Da wird so ein Teenie-Mädchen-Hirn schon mal Brei und tut Dinge, die es normalerweise nicht tun würde. Einem Dämon vertrauen zum Beispiel…

Band 2 ist ein spannender Selbstfindungsroman mit gerade nicht zu viel Tiefgang. Leicht zu lesen, lustig, ein bisschen spannend, aber nicht zu viel. Ein Buch für faule Sonntage auf der Couch. Kein Buch, um die grauen Zellen auf Trab zu bringen. Aber manchmal will ich das auch gar nicht. Da will ich mich nur berieseln lassen von der unsterblichen Liebe zu … ja, zu wem eigentlich? Die Entscheidung zwischen Gargoyle und Dämon ist nicht so einfach, wie man meinen mag.

Und es gibt Tage, da will man Geschichten lesen, in denen die Welt kurz vor ihrem Untergang steht, aber das eigentlich nur Nebensache ist hinter der Frage: Ab der wie vielten Beschreibung von Bauchmuskeln auf 400 Seiten wird es albern?

Kein schwacher zweiter Band, sondern ein würdiger Nachfolger. Und ich freue mich jetzt schon auf Band 3.

Das ist das tolle an solchen Büchern: Da ich keine Erwartungen habe, kann ich nur positiv überrascht werden 😉

1 Kommentar

  • Also die Zusammenfassung des Buchrückens ließ mich spontan an schlechte Fanfic rund um eine reizende Mary Sue denken… 😀
    Aber Hauptsache, dir gefällts 🙂

Schreibe einen Kommentar