Rezension

Fragen und Antworten: 365 Fragen, 5 Jahre, 1825 Antworten

Fragen und Antworten 365 Fragen 5 Jahre 1825 Antworten
Fragen und Antworten: 365 Fragen, 5 Jahre, 1825 Antworten

Bei Amazon ansehen*

5 Jahre, 365 Fragen

1825 mögliche Antworten

Preis: 14,99€*

Gebunden

 

 

 

Dies ist kein Buch zum Lesen. Dies ist ein Buch zum Schreiben. 

Jeden Tag eine Frage beantworten. 365 Fragen im Jahr. 

Was liest du zurzeit?

Die Person, die du heute ignorieren wolltest, war …

Wie trägst du deine Haare?

Was kannst du gerade riechen?

Welche Frage macht dich nervös?

Aufzuwachen war …

Das Besondere: Es ist Platz um 5 Jahre lang diese und weitere Fragen zu beantworten.

Dabei ist es dir überlassen, ob du 5 Jahre hintereinander antwortest oder mit einem Jahr Pause dazwischen oder in einem Jahr immer nur jeden zweiten Tag und so insgesamt 10 Jahre abdeckst. Deine Entscheidung. Dein Buch.

Das Buch beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember. Auf jeder Seite ist fünfmal 20__: gedruckt und dahinter ist genug Platz um eine Kleinigkeit zu der Frage des Tages zu notieren. Das Papier ist schön dick, so dass Kugelschreiber oder Tinte nicht durchdrückt.

Mal sind die Fragen ganz schnell beantwortet und erfordern nur ein Wort, mal musste ich schon ganz schön nachdenken.

Ich habe im März 2014 angefangen dieses Buch zu füllen und es macht immer noch Spaß. Es ist also kein Problem mitten im Jahr anzufangen, aber es bietet sich natürlich an mit so einem Projekt am 1. Januar anzufangen. Richtig interessant wird es aber erst, wenn man im zweiten Jahr ist. Dann kann man nämlich lesen, wie man im Jahr davor geantwortet hat und seine neue Antwort geben. Ich glaube es wird sehr interessant zu sehen, wie man sich in der Zeit entwickelt hat. 5 Jahre sind lang und es kann viel passieren.

Gut finde ich, dass es nicht einfach 365 Fragen sind, sondern auch 365 Tage mit festem Datum. So ist es nicht nur eine Momentaufnahme, sondern auch eine Art Mini-Tagebuch. Wichtige Momente können durch die Antworten festgehalten werden und man stößt ein Jahr später wieder auf Tage, die einem im letzten Jahr besonders wichtig waren.

Die Aufmachung ist schlicht. Brauner Einband, innen nur schwarz-weiß. Mir gefällt es, da so die Antworten im Mittelpunkt stehen.

Wer es lieber bunter mag, es gibt auch eine andere Ausgabe aus einem anderen Verlag, mit der gleichen Idee: Fünf Jahres Buch: 1 Buch, 365 Tage, 5 Jahre*
Eine Version speziell für Kinder gibt es auch: 3 Jahre, 365 Fragen, 1095 Antworten: Ein Album zum Ausfüllen für Kinder*

Was haltet ihr von solchen Büchern? Gefällt euch die Idee? Habt ihr vielleicht schon eins?

9 Kommentare

  • Ich habe mir dieses Buch zum Geburtstag gewünscht, nachdem ich auf deinem Blog davon gelesen habe und freue mich schon riesig darauf, es am ersten Januar auszufüllen.
    Die Idee, dass man Jahre danach vergleichen kann, was sich getan hat oder was man vor einigen Jahren gelesen hat etc, finde ich ziemlich cool. Ich bin sogar am Überlegen, das noch einige Jahre länger weiterzuführen, aber erstmal will ich die 5 Jahre voll bekommen 😀

    Liebe Grüße,
    Charly 🙂

  • Sowas finde ich auch richtig cool! Einer Freundin habe ich einmal ein ähnliches Buch geschenkt. Das war ein Tagebuch, in dem auch schon Fragen gestellt wurden. Aber auch wie in dem Buch, was du vorstellst, keine gewöhnlichen Fragen. Solche Bücher sind auch immer gut, um nochmal über den Tag nachzudenken. Wenn er einem bis dahin eigentlich schlecht vorkam, fällt einem vielleicht nochmal ein, dass man aber heute von den Kollegen ein Kompliment bekommen hat, oder von einem Fremden auf der Straße ein Lächeln.
    Wir verlosen übrigens gerade auf unserem Blog ein kleines Beautypaket an diejenigen, die uns verraten, welche Themen sie 2015 gerne mehr auf unserem Blog lesen würden. HIER erfährst du mehr.

    Schöne Weihnachtstage und liebe Grüße,
    Maria von fashion-inspires.me

  • Ich habe das Buch seit etwa 3 Wochen und bin immer noch total fleissig daran – für ein richtiges Tagebuch fehlt mir nämlich die Zeit und so habe ich das Gefühl, dass ich trotzdem die wichtigen Momente irgendwo festhalten kann.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    • Ja, so in etwa geht es mir auch. Nur, dass mir nicht wirklich die Zeit fehlt, sondern ich es schlicht und einfach immer vergessen habe. Hier denke ich komischerweise immer dran.

  • Ich habe das Buch gerade neulich bei Amazon entdeckt und fand die Idee auch total cool. Ich habe nur das Problem, dass ich ungerne so langjährige Sachen mache, weil ich so lange warten muss, bis ich ein Ergebnis sehe *g*
    Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es Spaß macht; ich bin auch Fan von solchen Eintragsbüchern (von Listen mal ganz abgesehen). Ich habe mit meiner Verlobten zusammen auch mal eines ausgefüllt, das irgendwie „Du und Ich“ oder so ähnlich heißt. Da muss man Fragen und Infos zum jeweils anderen beantworten. Das war irgendwie cool 😀

    Liebe Grüße
    Sas // #BloKode

    • Jaja, die Ungeduld. Geht mir meist auch so, aber bei diesem „Projekt“ finde ich es ganz entspannend, das man erst spät Ergebnisse „erzielt“.

Schreibe einen Kommentar