Leben

4 Jahre LexasLeben – was, 4 Jahre schon?!

4 Jahre LexasLeben Geburtstag

Da scrolle ich so langsam durch meinen Kalender um zu gucken, was in nächster Zeit anliegt und meine Augen bleiben am 22. April hängen. Da war doch was? Was war denn da?

Und dann fiel es mir ein: Bloggeburtstag! Kurz nachgerechnet und festgestellt: 4 Jahre bin ich mittlerweile dabei.

Seit 4 Jahren teile ich hier meine Gedanken und Geschichten mit euch. Okay, nicht so ganz. Denn anfangs war die URL noch eine andere und der Blog lief über Blogspot, aber der Inhalt von da ist mit hergezogen. So viel ist allerdings nicht mehr von meinem Geschreibsel von damals vorhanden, denn im letzten Jahr habe ich gehörig aufgeräumt und rigoros gelöscht.

Ich bereue es übrigens nicht, denn der Blog, vor allem sein Inhalt, hat sich gewaltig gewandelt in den vier Jahren. Die einzigen Beiträge, um die es schade ist, sind die vom Florida-Urlaub. Aber die waren sowieso nicht lange online, da Blogspot mir 2014 alle Bilder eigenmächtig entfernte und ich schon da deswegen viele Beiträge löschte.

Mit diesem Beitrag sind jetzt 302 online. Ich möchte glaube ich gar nicht wissen, wie viele ich insgesamt geschrieben habe. Mehr auf jeden Fall. Ich schätze an die 600… Die Hälfte ist also übrig geblieben und öffentlich. Alle Rezepte sind weg (besser so, denn ich habe einfach kein Händchen für die Food-Fotografie) und viel privates BlaBla, dass ich in der Anfangszeit unbedarft ins Internet stellte. Gefühlte Anonymität macht einen Sorgenfrei. 

Mit dem Erfolg habe ich damals nämlich nicht gerechnet. Ich hatte eine Gruppe aus ungefähr 10 Mädels, von denen heute nur noch Meiky bloggt (soweit ich weiß zumindest), die sich gegenseitig besuchte und kommentierte. Mehr waren da nicht. Wir 10 in den weiten des Internets, abgeschottet und uninteressant für den Rest.

Irgendwann reichte es mir nicht mehr, nur aus meinem Leben zu erzählen. Ich fing an Rezensionen zu schreiben und Tipps&Tricks fürs Bloggen zu geben. Mit diesen Kategorien kamen dann langsam immer mehr Besucher und ich probierte auch mal ernsthaftere Themen aus. Es war erstaunlich, die Besucher blieben, meine Stammleserschaft wuchs, ich wurde auf anderen Blogs verlinkt und Google mochte meine langen Texte.

Dann kamen die Unternehmen und wollten bei mir werben. Ich musste mir überlegen, ob ich Werbung schreiben wollte und wenn ja wie. Wie bekannt ist, entschied ich mich dafür. Aber ich entschied mich auch für eine klare Kennzeichnung und die größtmögliche Transparenz. Eine Entscheidung, die richtig war, aber durch die mir auch viel Geld entgangen ist, denn immer noch sperren sich viele Unternehmen gegen eine Kennzeichnung. Erst im letzten Jahr bekomme ich endlich immer weniger Anfragen für nicht gekennzeichnete Artikel.

Zwischendurch erlag ich dem Ruf der Blog-Gurus und versuchte mich zu spezialisieren. Eine Nische zu finden und so in dem Blog-Olymp aufzusteigen. Aber das liegt mir einfach nicht. Ich bin kein Nischen-Mensch. Ich brauche die Vielfalt, damit das Bloggen mir Spaß macht. Ich war gerne Ernährungsberaterin und habe auch gerne über Ernährung geschrieben, aber Bloggen wurde in der Zeit zu einem Muss und der Spaß war verflogen. Erst als ich mich dazu entschloss die entstandenen Artikel hier her umzuziehen und wieder einfach darüber zu schreiben, was mir gerade in den Sinn kommt, kam der Spaß auch wieder.

Und um Spaß geht es mir hier. Bei aller vermeintlichen Professionalisierung, allem schielen auf die Statistiken und dem Anwerben neuer Leser merke ich doch eines immer ganz extrem: Ich will hier einfach Spaß haben!

Ich will schreiben wann ich will, wie ich es will und worüber ich will. Klick um zu Tweeten

Dieser Blog ist meine Spielwiese und so betreibe ich ihn auch. Die Themen sind zu vielfältig, das Design ist zu bunt und die Artikel sind zu weitschweifig? Egal, ich mag es so. So habe ich Spaß, kann mich ausprobieren und Ideen verwirklichen. Kann über Unsinn schreiben und dabei im Hinterkopf ernsthafte Artikel formulieren. Gerade feilt mein Kopf zum Beispiel an einer Artikelreihe mit dem Titel „Demokratische Wahlen sind ein verpflichtendes Privileg“. Vielleicht/Hoffentlich fließen die Beiträge dazu noch vor der Bundestagswahl aus meinen Fingern. Das wäre strategisch gedacht sicherlich vorteilhaft. Aber vielleicht wird es auch erst hinterher etwas. Dann gibt es sicherlich weniger Klicks, aber ich bin trotzdem zufrieden, weil ich die Beiträge überhaupt geschrieben habe.

Mir selbst keinen Druck machen, auch mal Fünfe grade sein lassen und den Spaß beibehalten. Mein Vorhaben für die nächsten vier Jahre. So werden es nämlich auch nochmal vier. Mindestens.


Ein Artikel ohne Mehrwert, aber Gedanken müssen manchmal einfach raus und mal ehrlich, Gewinnspiele zu Boggeburtstagen kann doch auch keiner mehr sehen.

Wie ich bei Twitter erfahren habe, feiert nicht nur dieser Blog heute Geburtstag: Holz&Hefe wird heute schon zwei. Glückwunsch!

Eine Sache würde mich dann aber doch interessieren: Besuchst du regelmäßig meinen Blog? Seit wann? Welche Artikel gefallen dir besonders und welche Kategorien kann ich gerne vernachlässigen?

14 Kommentare

  • Huhu Lexa,

    na dann sage ich doch mal Herzlichen Glückwunsch! 😀
    Es ist schön zu sehen, dass du auch nach so viel Jahren noch Spaß an deinem Blog hast. Das ist letztendlich doch die Hauptsache – 1.000 Leser bringen nichts, wenn keine Freude mehr dabei ist.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr so genau, seit wann ich deinen Blog lese. Geschätzt aber seit ca. eineinhalb bis zwei Jahren, auf jeden Fall kannte ich dich schon vor der Abnehm-Challenge. Genauer kann ich es aber leider nicht sagen.
    Und was ich gerne lese? Eigentlich alles… klar sind durch die Vielfalt immer mal Themen dabei, die mich nicht betreffen oder interessieren, aber generell schaue ich über jeden Post zumindest drüber.

    *champagnerglas heb*
    Dann mal auf die nächsten vier Jahre! ♥

    Liebe Grüße
    Sas

    • Danke 🙂 Aber wenn es 1000 so nette und kommentierfreudige Leser wie du sind, dann steigert sich die Freude ungemein.

      Ja, ich glaube der Zeitraum kommt hin. Seit dem lese ich, glaube ich, auch bei dir. Zumindest bei Twitter 😀

      LG Lexa

  • Liebe Lexa,

    witzig, wie sich manchmal diese Zufälle ergeben. Gerade habe ich noch mit einem Freund darüber gesprochen, da postest du einen Beitrag darüber, dass du frei bloggen willst.
    Aber erstmal alles Gute zum vierjährgen Bloggeburtstag! Das ist eine lange Zeit.

    Ich finde es sehr gut, dass du über deinen Blog und die Beiträge, die du mittlerweile gelöscht hast, schreibst. Man sollte sich immer Gedanken machen, worüber man im Internet schreibt und wenn man sich nach einiger Zeit nicht mehr damit identifizieren kann oder es einfach nicht mehr zum Rest passt, sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, es einfach zu löschen. Und das eben auch mal so zuzugeben. Nicht die Beiträge einfach so verschwinden lassen, als hätte es sie nie gegeben.
    Jeder entwickelt sich in bestimmte Richtungen und es ist manchmal interessant diese Entwicklung zu verfolgen, aber manches kann auch einfach weg.

    Der Punkt, der mich beim Lesen am meisten zum Kopfnicken verleitet hat, war, dass du diesen Blog einfach so führen möchtest, wie du willst. Du möchtest über das schreiben, was du willst. Das finde ich bei meinem Blog immer sehr wichtig (und versuche das bestmöglich umzusetzen). Ich besuche lieber einen Blog, der auch mal ein Thema hat, das ich noch nicht 20 Mal in der gleichen Ausführung woanders gelesen habe. Etwas Individuelles, was mich dazu bringt, den Blog immer wieder anklicken zu wollen oder einige Zeit auf ihm zu verweilen. Das kann dann auch mal ein Thema sein, das vielleicht weit weg vom eigentlichen „Blogthema“, aber trotzdem interessant oder schön zu lesen ist.
    Wenn dir etwas wirklich unter den Nägeln brennt, bin ich grundsätzlich immer erstmal neugierig, zu erfahren, was es ist. Manchmal ist es ein Thema, was mich persönlich interssiert, manchmal nicht. Das ist okay, denn man kann es niemanden immer vollkommen recht machen.

    Ich bin auf jeden Fall gespannt, was dir alles noch so einfällt und wo es dich, und mich als Leser, hinführen wird.

    Liebe Grüße,
    Lauretta

    • Danke. Ich finde auch, 4 Jahr sind schon viele Jahre. Gerade im Internet und als Blogger. Die meisten hören ja nach spätestens 2 Jahren wieder auf. Zumindest erscheint es mir so.

      Ich wüsste nicht, warum ich es verheimlichen sollte, dass ich Beiträge gelöscht habe. Mein Leben hat sich in den vier Jahren ja auch sehr gewandelt, da muss der Blog mitwachsen, denn ansonsten würde ich mich selbst hier nicht mehr wohlfühlen.

      Schreiben können, worüber man will ist das Privileg der Hobbyblogger. Der aus Spaß Schreiber. Wenn man seinen Blog zum Business macht muss man sich mehr anpassen. Deswegen bin ich sehr froh, dass das nicht mein Ziel ist und es immer noch viele gibt, die auch so denken. Denn da lese ich selbst auch gerne mit.

      LG Lexa

  • Glückwunsch zum Vierjährigen!

    Das Blogger-Sterben ist bei den Bloggern, die ich seit Jahren verfolge noch nicht ganz vollzogen – viele posten nun sehr sehr selten, aber so komm ich nicht in den Verzug mit dem Lesen und habe Zeit die Artikel, Gedanken und Co. zu konsumieren. Zurzeit bin ich eher Kommentator als Blogger. Ich poste dann, wenn es im Finger juckt und die Gedanken sich irgendwie sortieren lassen.

    Ich finde es gut, dass du so vielfältig bist. Ich finde es gut, dass du einfache, leichte Themen hast, genauso wie schwere, schwierige Themen hier einen Platz finden. Das Leben besteht ja aus mehr als nur Schwarz-Weiß, sondern auch aus Farben und Grautönen – ich finde du platzierst das hier sehr farbenfroh und abwechslungsreich.

    Worüber ich gerne lese?
    Ganz ehrlich, das ist bei mir immer sehr Tagesform abhängig… und selbst am Tag hab ich verschiedene Formen – also ja… kann ich nicht wirklich genau benennen… Ich lese dich glaub ich seit 2 Jahren?

    Auf weitere vier Jahre!

    Liebe Grüße
    Christiane

    • Danke 🙂

      Ja, ich habe am Anfang nur eine spezielle Nische gelesen und da ist die Fluktation groß. Aber glücklicherweise kommen ja immer neue nach und manche beleben ihren Blog auch wieder nach einem Jahr Pause. Das freut mich dann immer.

      Farbenfroh und abwechslungsreich. Genau das, was ich erreichen/ausdrücken will. Schön, dass es anscheinend auch so ankommt.

      Zwei Jahre hier als Leserin sind auch schon sehr lange. Es freut mich immer sehr, wenn jemand länger hier bleibt und wieder kommt. Das ist die größte Wertschätzung. Also auch dafür: Danke.

      LG Lexa

  • Hallo Lexa,

    herzlichen Glückwunsch zum vierjährigen. Ich wünsche, dass es noch manche 4 Jahre Spaß macht.

    b.t.w. Was kann eigentlich mehrwertiger sein, als die persönlichen Gedanken und Geschichten einer/s BloggerIn? 😉 Bunt und abwechslungsreich ist doch toll.

    LG Hans

    • Danke. Das wünsche ich mir auch. Aber ich bin guter Dinge, das es klappen wird.

      Über Mehrwert lässt sich vorzüglich diskutieren. Es gibt viele, die dir widersprechen würden. Aber auch viele, die es so sehen wie du. Gefühlt werden es nur leider immer weniger und es ist eine Kunst, sich gegenseitig zu finden. Umso besser, wenn es dann geschieht und ein Beitrag wie dieser sie zum Kommentieren bringt. 🙂

      LG Lexa

  • Liebe Lexa,

    alles Gute zum Doppeltsovielten ;)! Vier Jahre sind eine wirklich lange Zeit, meinen großen Respekt dafür! Da du ja geschrieben hast, dass die meisten Blogger nach zwei Jahren aufhören, hoffe ich, dass ich auch länger durchhalte :).
    Über den Wahl-Artikel würde ich mich freuen, denn zumindest von der Überschrift her sehe ich es absolut genauso.

    Liebe Grüße
    Marileen

    • Moin Marileen,

      danke und dir auch (nachträglich) zum Halbsovielten.
      Sicherlich wirst du länger dabei sein. Da bin ich guter Dinge, dass es bei dir klappen wird. Es macht zumindest den Eindruck. 🙂

      Er formuliert sich langsam in meinem Kopf. Ich denke, bald ist es soweit, dass er raus will 😀

      LG Lexa

  • Liebe Lexa,
    auch von mir noch alles Gute zum 4 Jährigen!
    Ich besuche deinen Blog tatsächlich schon seit den Anfängen würde ich behaupten. War da nicht mal ein Blog-Name, noch bei Blogspot, der was mit einem Weg zu tun hat? So haben wir uns zumindest kennengelernt und ja sogar schon zwei mal getroffen 🙂 Meine ersten und einzigen Bloggertreffen bis heute übrigens!
    Auch wenn wir beide blogmäßig jetzt über was ganz anderes bloggen (meinen anderen Blog habe ich tatsächlich letztes Jahr gelöscht), finde ich es irgendwie schön, zu schauen, wie es bei dir so läuft. Und einige deiner Beiträge lese ich auch ganz gern, könnte mich da aber gar nicht auf ein Thema festlegen. Serien find ich gut, Bücher manchmal auch, und natürlich Beiträge übers Bloggen. Und in all deine Kurzgeschichten habe ich auch reingelesen und mich manchmal festgelesen. 🙂

    In diesem Sinne: Auf noch viele weitere Jahre!

    Liebe Grüße
    Katha

    • Moin Katha (immer noch komisch, dich mit dem Namen anzusprechen 😉 ),
      danke. Du hast recht, da war mal einer mit einem Weg und Sport und so … lang, lang ist es her.

      Ich lese bei dir sogar auch mit, obwohl ich mit Nähen so gar nichts am Hut habe. Aber dadurch, dass wir uns kennen und du immer/meist auch was persönliches verrätst, ist es dann doch interessant für mich.

      Es waren übrigens auch meine zwei einzigen bisher. Zumindest so direkt. Ich war zwar jetzt schon auf einer Blog-Konferenz, aber 130 Menschen sind dann doch was ganz anderes als 4 oder 5. Hat Spaß gemacht (damals…). 😉 Und wenn ich noch dort wohnen würde, würde ich das auch nochmal anleiern. Egal, dass unsere Themen jetzt anders sind.

      LG Lexa

  • Liebe Lexa,
    alles alles liebe zum Bloggeburtstag!
    Ich finde diesen Artikel zum Geburtstag super und man erfährt viel über dich und deinen Blog. Ich wusste zum Beispiel noch nichts von deiner Zeit bei Blogspot. Ich mag die Vielfalt deines Blogs und deinen Schreibstil! Für jede Laune etwas dabei 😉
    Auf die nächsten 4+ Jahre!

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Moin Jenny,
      danke 🙂
      Fast jeder hat mal bei Blogspot oder wordpress.com angefangen. Nur die Business-Blogger sind alle von Anfang an bei wordpress.org. Die anderen wachsen meist langsam da heraus 😉

      Ich freu mich auf die nächsten 4+ Jahre.
      LG Lexa

Schreibe einen Kommentar